La Concha Marbella wandern
Auf dem Gipfel der La Concha in Marbella befindet sich eine Bank, von der du nach erfolgreicher Besteigung die Aussicht über die Küste von Marbella und bis nach Gibraltar und sogar Afrika geniessen kannst.

Wenn du schon immer mal auf die La Concha in Marbella wandern wolltest, dann bist du hier richtig. Ich stand bereits 4 Mal auf dem Gipfel der La Concha in Marbella. Hier erhältst du also echte Insidertipps.

In diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst für deine Wanderung auf den emblematischen Gipfel in Form einer Muschel (Concha) vor der Küste Marbellas.


Ausführlicher Wanderführer für die Wanderung auf den Gipfel der La Concha in Marbella. Ich stand bereits 4 Mal auf dem Gipfel. 100% Insidertipps & Infos!


Wandern auf La Concha Marbella: Die wichtigsten Tipps zuerst

#1 Gipfelhöhe, Länge in km und Höhenunterschied in Meter

Die Gipfelhöhe der La Concha in Marbella beträgt 1215 m. Wenn du deine Wanderung ab dem Refugio Juanar (ab dem Landhotel oder kurz darüber) beginnst, dann beträgt die Länge der Route ca. 13 km.

Auf der Wanderroute bis zum Gipfel ist ein Höhenunterschied von etwa 710 Metern zu absolvieren. Die Route beginnt sehr leicht über einen ebenen Abschnitt durch einen Olivenhain (Olivar). Anschliessend geht es durch Pinienwald und danach beginnen einige steilere Streckenabschnitte über steinigen und sandigen Pfad.

#2 Schwierigkeitsgrad

Im letzten Drittel gibt es einige Stellen über schroffe Felsen zu bewältigen, an denen Menschen, denen leicht schwindelig wird, Probleme bekommen können. Ich sah am letzten Abschnitt, dort wo Führungsketten für einen besseren Halt im Fels verankert sind, jedenfalls schon Leute umdrehen.

Wer gerne etwas klettert und oft in den Bergen unterwegs ist, für den werden diese kleinen Herausforderungen eine gelungene Abwechslung zur sonst recht ebenen und leichtgängigen Wanderroute auf den Gipfel der La Concha sein. Für zarter besaitete Menschen kann das letze Stück allerdings zur tatsächlichen Herausforderung werden.

Auf Seiten wie Wikiloc wird der Schwierigkeitsgrad für die Wanderung auf den Gipfel der Concha als moderat eingestuft. Wenn man von einigen schwierigeren Stellen im letzten Drittel der Route einmal absieht, ist diese Route im Vergleich zu anderen Wanderrouten in Andalusien tatsächlich eine der einfacheren.

#3 Dauer

Bei Wikiloc und auf anderen Wanderseiten wird die Dauer dieser Route von den Wanderern im Durchschnitt mit einer Zeit zwischen 5 bis 7 Stunden angegeben. Einmal war ich mit mehreren Leuten auf dieser Tour und wir brauchten für die Route hoch und wieder runter knapp 7 Stunden. Letztes Wochenende bestieg ich die Concha alleine mit meinem Hund und wir brauchten nicht einmal 4,5 Stunden (Pause auf dem Gipfel bereits eingerechnet).

Wenn du straff durchläufst und unterwegs nicht anhältst, dann bewältigst du den Aufstieg in 2 bis 2,5 Stunden (gerechnet ab dem Eingangstor zum Parkgelände). Wenn du mit mehreren Leuten unterwegs bist und ihr unterwegs anhaltet um Wasser zu trinken, etwas zu essen und Kraft für den weiteren Aufstieg zu tanken, dann kann sich die Aufstiegszeit schon mal locker auf über 3 Stunden ausdehnen.

Wenn du also normal und gemütlich läufst und sogar noch eine halbe Stunde Pause auf dem Gipfel einplanst, dann solltest du mit 6 Stunden prima auskommen.

La Concha Marbella wandern
Auf dem letzten Abschnitt zum Gipfel geht es über Fels.

#4 Der beste Zeitpunkt für deine Wanderung auf La Concha

Vor allem an den Wochenenden scheint sich sich das Wandern auf den Gipfel der Concha in Marbella zum Volkssport etabliert zu haben. Als ich letzten Samstag auf die Concha wanderte, startete ich bereits sehr früh am Morgen. Wenn es sich einrichten lässt, dann beginne ich meine Bergtouren stets sehr zeitig. Denn gleich nach Sonnenaufgang ist es einfach am schönsten.

So startete ich für meine letzte Tour auf die Concha bereits gegen 6 Uhr morgens in Málaga. Um 6 Uhr stand ich auf, packte meine Sachen und den Hund und fuhr Richtung Marbella. Unterwegs hielt ich noch zum Tanken und für einen Kaffee. Punkt 8 Uhr stand ich vor dem Hotel Refugio de Juanar, wo ich noch einen Kaffe trinken wollte. Leider waren hier die Türen noch verschlossen und so startete ich direkt zum Gipfelsturm.

Da ich straff durchlief, stand ich bereits um Punkt 10 Uhr morgens auf dem Gipfel. Mit mir zusammen waren noch zwei Engländer hier, die bereits vor mir gestartet waren. Zu dritt (zu viert mit meinem Hund) hatten wir also den Gipfel ganz für uns allein.

Ich blieb etwa eine halbe Stunde oben, ass und trank etwas und gab auch meinem Hund ein paar Happen von meinem Brötchen ab. Als ich wieder zurück lief, begegnete ich bereits im letzten Drittel bis zum Gipfel mehreren kleinen Gruppen. Weiter unten traf ich dann auf eine Wandergruppe von ca. 30 Chinesen. Und je weiter ich nach unten kam, desto mehr Wanderern begegnete ich. Mal ganz objektiv eingeschätzt begegnete vielleicht 150 bis 200 Wanderern, die auf dem Weg zum Gipfel waren.

Wieder einmal war ich froh, schon sehr früh am Morgen aufgebrochen zu sein. Denn nachdem ich den Gipfel verliess, kam die buchstäbliche Sintflut bestehend aus Massen von Wanderern.

Wenn du so wie ich die Ruhe beim Wandern geniessen und dich bei Ankunft auf dem Gipfel nicht wie auf einem überfüllten Campingplatz fühlen möchtest, dann rate ich dir dringend, bereits sehr früh am Morgen deine Wanderung auf den Gipfel der Concha zu beginnen.

Vor allem an Wochenenden ist hier natürlich sehr viel los. Wenn es sich einrichten lässt, dann solltest du sogar besser einen Tag während der Woche wählen anstatt einen Samstag, Sonntag oder gar einen Feiertag, an dem besonders viele Menschen ihre Freizeit für einen Ausflug in die Natur nutzen.

#5 Die Belohnung: Der Ausblick

Bereits während der Wanderung zum Gipfel ist der Ausblick spektakulär. An klaren Tagen kann man weit über die Küste und das Mittelmeer bis nach Gibraltar blicken. Sogar ohne Fernglas kannst du an solchen Tagen sogar über die Meerenge von Gibraltar die gegenüberliegenden Berge von der Küste Afrikas erkennen.


Unterkunft im Landhotel Refugio de Juanar

Hotel Refugio de Juanar Marbella, La Concha
Das Landhotel Refugio de Juanar befindet sich im Naturpark am Fuss der Concha (Booking-Link*)

Am Eingang zum Naturpark des Refugio de Juanar in Marbella befindet sich ein sehr empfehlenswertes Landhotel mit dem gleichnamigen Titel.

Preis bei Booking vergleichen

Das Landhotel Refugio de Juanar gehörte einst zur Luxushotelkette Paradores. Als Paradores das Landhotel schliessen wollte, griff sich die ehemalige Belegschaft ein Herz, legte zusammen und übernahm das Hotel.

Heute ist es kein 5 Sterne Hotel mehr aber immerhin noch ein 3 Sterne Hotel mit einem ganz besonderen Flair. Die netten Damen die dieses mitten im Naturpark gelegene Hotel leiten, tun dies mit Herz und Seele.

Neulich waren wir zum Essen dort. Unser Essen, (eine iberische Platte) genossen wir direkt am Kamin. Anschliessend bestellten wir noch einen Kaffee. Als wir gingen und ich den Kaffee bezahlen wollte, winkte die Bedienung nur lächelnd ab und sagte, dass sie uns zu diesem Kaffee einlüde. Ich lebe ja schon lange an der Costa del Sol. Aber dass mir in einem Landhotel der Kaffee spendiert wird, das ist mir in all den Jahren noch nicht passiert.

An dieser Geste merkte ich, dass das Hotel tatsächlich den Angestellten gehört. Im Hotel Refugio Juanar sind die Angestellten zugleich die Besitzer und als solche können sie es sich natürlich erlauben, einen Gast auch mal zum Kaffee einzuladen.

Hotel Refugio de Juanar: Idealer Ausgangspunkt für Wanderungen auf La Concha und Cruz Juanar

Neben der Wanderroute auf den Gipfel der Concha gibt es im Naturpark Refugio de Juanar noch weitere Wanderrouten wie bspw. eine Route durch den Olivenhain zu einem Aussichtspunkt, von dem man den Blick über Marbella geniessen kann. Und eine Route hinauf zum Gipfel des Cruz Juanar (über 1.100 m).

Im Prinzip haben all diese Routen den gleichen Ausgangspunkt nahe des Landhotel Hotel Refugio de Juanar. Wer nach oder vor seiner Wanderung eine Nacht in einem authentischen Landhotel mit bewegter Vergangenheit verbringen möchte, der kann sich im Landhotel Refugio de Juanar verwöhnen lassen.

Jetzt Preise und Verfügbarkeit des Landhotel Refugio de Juanar bei Booking vergleichen*

Wenn du dich in der warmen Jahreszeit hier einmietest, dann kannst du nach der Wanderung zur Abkühlung einen Sprung in den Hotelpool wagen. Und wenn du anschliessend immer noch Energie hast, dann kannst du dich auf dem hoteleigenen Tennisplatz austoben.


Routenbeschreibung

#1 Anfahrt und Ausgangspunkt

Um zum Ausgangspunkt der Wanderroute zu gelangen, musst du ab Marbella Richtung Ojén fahren. Ojén ist ein Bergdorf, das sich oberhalb von Marbella befindet. Nach Ojén gelangst du, indem du am Einkaufszentrum La Cañada einfach die Strasse immer weiter hinauf fährst.

Nachdem du an der Ausfahrt nach Ojén vorbeigefahren bist, siehst du nach einigen Kilometern links einen Steinbruch. Nicht weit hinter dem Steinbruch führt ein Abzweig ins Naturschutzgebiet Refugio de Juanar. Hier biegst du ab und folgst der schmalen Landstrasse bis zum Ende.

#2 Tourbeginn nahe des Landhotel Refugio de Juanar

Wenn du die schmale Landstrasse immer weiter hinauf fährst, dann gelangst du direkt zum Herrenhaus Landhotel Refugio de Juanar. Kurz unterhalb des Hotels führt links ein Waldweg bis zu einem Tor, wo der eigentliche geschützte Bereich des Naturparks beginnt. Wenn du sehr früh oder während der Woche kommst, dann kannst du hier am Tor das Fahrzeug parken. Wenn du später kommst und hier schon alles vollgeparkt ist, dann kannst du entweder weiter unten parken oder in der Nähe des Landhotels.

#3 Durch Olivenhain und Wald

Anfangs verläuft die Wanderroute über ebene Strecke durch einen Olivenhain. Am Ende des Olivenhains befindet sich ein Wegweiser. Wenn du hier links weiterläufst, so gelangst du zu einem Aussichtspunkt. Wenn du zum Gipfel der Concha wandern willst, dann musst du dich an dieser Stelle rechts halten. Nun kommst du an einem verlassenen Gehöft vorbei, was sich linker Seite von dir befindet. Du folgst dem Weg hinunter durch den Olivenhain, bis du auf einen Waldweg gelangst.

Wandern auf La Concha Marbella
Der Weg zur La Concha ist an vielen Stellen ausgeschildert.

Nun geht es ca. 20 Minuten durch dichten Pinienwald. Im Wald kommst du an eine weitere Weggabelung. Auch hier ist der Wanderweg zum Gipfel der Concha ausgeschildert. Du hältst dich links und gelangst bald an einen kleinen und sandigen Platz. Ab hier beginnt nun ein steiler und steiniger Pfad, den du hinauf folgen musst.

#4 Über steinige Pfade unterhalb des Cruz Juanar vorbei

Am Ende dieses steinigen Pfades gelangst du wieder auf einen kleinen Platz. Hier befindet sich ein Wegweiser, welcher den Weg zum Gipfel Cruz Juanar auschildert. Der Gipfel des Cruz Juanar befindet sich links und du kannst ihn von hier erkennen. Wenn du zur Concha willst, dann läufst du hier jedoch einfach geradeaus weiter.

#5 Über Pfade immer den Steinmännchen folgend

Nachdem du den Platz verlassen hast, kommst du durch ein kleines Waldstück und anschliessend geht es über seichte aber steinige Pfade stetig nach oben. Nach einiger Zeit gelangst du auf eine Kuppe, die du überqueren musst. Folge hier am besten den Steinmännchen, die von anderen Wanderern vor dir angehäuft wurden.

Wandern auf La Concha
Steinmännchen weisen den Weg zur Concha.

Nach der Kuppe geht es etwas bergab und kurz danach gelangst du an einen erdigen und felsigen Abschnitt, welcher auf der Nordseite um einen Berg herumführt, der sich vor dem eigentlichen Gipfel der Concha befindet. Hast du diese Stelle passiert, geht es wieder nach oben, über eine Kuppe und anschliessend wieder über steinigen Pfad mit Blick auf die Küste und das Mittelmeer.

Auf steinigen Pfaden zur Concha
Nach der Überquerung der Kuppe geht es auf der Nordseite um einen der Concha vorgesetzten Gipfel herum.

#6 Zum Schluss ist noch etwas Klettern angesagt

Kurz vor dem Gipfel gibt es einige felsige Stellen zu überwinden. An manchen Stellen sind Ketten in den Fels geschlagen, so dass ängstliche Wanderer hier einen sicheren Griff haben. Nachdem du einen steinigen Kamm passiert hast, stehst du dann auch schon auf dem Gipfel der Concha und kannst dich voll und ganz auf das Geniessen der Aussicht konzentrieren.


Die Namensherkunft

„La Concha“ ist Spanisch und bedeutet übersetzt „Die Muschel“. Wer sich das Bergmassiv der Concha von Marbella aus mal etwas genauer ansieht, der wird schnell zu der Überzeugung gelangen, dass dieser malerische Berg vor Marbella tatsächlich einer Muschel sehr ähnlich sieht.


Fazit

La Concha ist das malerische Bergmassiv, das sich vor der Küste von Marbella auftürmt. Eine Wanderung auf den Gipfel der Concha lohnt sich. Da an Sonn- und Feiertagen jedoch oft sehr viele Wanderer hier unterwegs sind, solltest du deinen Ausflug entweder während der Woche planen oder bereits sehr früh am Morgen starten.

Die Wanderroute ist gut ausgeschildert. Für erfahrene Wanderer birgt diese Wanderung keine Schwierigkeiten und ist eher als leicht einzustufen. Unerfahrene Wanderer können im schwierigeren letzten Drittel vor dem Gipfel jedoch auf echte Herausforderungen stossen.

Warst du schon auf dem Gipfel der Concha?

Wandern auf die La Concha Marbella: Infos und Tourbeschreibung von jmd. der schon 4 Mal auf dem Gipfel stand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen