Stierkampfarena Málaga
Stierkampfarena Málaga fotografiert vom Mirador (Aussichtspunkt) unterhalb der Stadtburg Gibralfaro.

Die Stierkampfarena Málaga (Plaza de Toros de La Malagueta) ist bereits die siebente in der Geschichte der Stadt und wurde am 11 Juni 1876 eingeweiht. Finde alle wichtigen Details über den Stierkampfplatz in diesem Artikel.

Wichtige Infos für den Besuch in der Stierkampfarena Málaga

Adresse:

  • Paseo de Reding, 8, 29016 Málaga, Andalusien, Spanien

Die Stierkampfarena von Málaga befindet sich im Osten der Stadt, ganz in der Nähe zum Yachthafen Muelle Uno. Vom Stadtzentrum kann man bequem zu Fuss zum Stierkampfplatz gelangen, indem man entweder durch den Tunnel bei der Plaza de la Merced läuft oder unterhalb der Alcazaba am Rathaus vorbei geht.

Da ein Spaziergang durch den lauten Tunnel nicht gerade Urlaubsfeeling aufkommen lässt, empfehle ich, den Weg am Rathaus vorbei (Paseo del Parque) zu nehmen. Für den Spaziergang vom Eingang der Alcazaba bis zur Stierkampfarena benötigt man so ca. 20 Minuten.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag von 10 bis 13 Uhr

Eintrittspreise:

  • Der Eintritt kostet 1,80 Euro (Stand Mai 2017) / Kinder unter 7 Jahre bezahlen keinen Eintritt

Besuch des Museums

Im Stierkampfmuseum von Málaga, das Montags bis Freitags von 10 bis 13 Uhr geöffnet hat, kann der Besucher sich über die Entstehungsgeschichte der Plaza de Toros Málaga informieren. Das Museum in Málaga ist nicht so umfangreich wie das Stierkampfmuseum von Ronda, aber es vermittelt einen guten Überblick über die Hintergründe des Stierkampfes im Raum Málaga.

Zu den Ausstellungsstücken gehören unter anderem Fotografien, traditionelle Toreroanzüge, Waffen und Plakate vergangener Stierkampfveranstaltungen, die in der Plaza de Toros Málaga ausgetragen wurden.

Natürlich darf der Besucher während seines Aufenthalts auch durch die Zuschauerreihen laufen und sogar über die Arena. Hier fallen besonders die „Burladeros“ ins Auge. Burladeros sind Bretterverhaue, die in einem so geringen Abstand zur Bretterwand, die die Zuschauerreihen von der Arena trennt, angebracht sind, dass ein wilder Stier mit seinen Hörnern nicht dazwischengelegen kann. Diese Bretterverhaue dienen den Toreros zum Schutz, falls sie vor dem Stier flüchten müssen.

Stierkämpfe und Veranstaltungen

Tickets für Stierkämpfe

Stierkämpfe in Málaga finden nur noch zur Semana Santa oder während des Sommerfestes Feria de Agosto statt. Das Gebäude wird also den grössten Teil des Jahres kaum für Stierveranstaltungen genutzt. Ausser hin und wieder für Trainingszwecke. Wer ein Ticket für einen Stierkampf in Málaga während dem Sommerfest möchte, der kann es sich an einem Verkaufstand in der Stadt (z.B. auf der Calle Larios) kaufen oder online über taquillaoficial.com. Hier findet man dann auch jede Menge Infos über geplante Stierkämpfe, Toreros, usw.

Andere Veranstaltungen

Neben Stierkämpfen wird die Stierkampfarena Málaga zunehmend auch für kulturelle Veranstaltungen wie bspw. Musik-Events genutzt. Für 2017 sind die Symphonic Rhapsody of Queen ‑ Málaga (8 Juli) und ein Auftritt der Sängerin Vanesa Martín (22 Juli) geplant.

Weitere Infos über geplante Veranstaltungen in der Stierkampfarena von Málaga:

  • Telefon: 952 069 823

Geplante Restaurierungsarbeiten

Für nach dem Sommer 2017 sind umfangreiche Restaurierungsarbeiten am Gebäude geplant. Da die Stierkampfarena den grössten Teil des Jahres nicht genutzt wird, soll sie durch die Installierung eines Kongresszentrums und Ausstellungsräumen, sowie eines Restaurants und eines Geschäfts zu einem kulturellen Zentrum umstrukturiert werden.

Zur Geschichte des Bauwerks

Entworfen und erbaut wurde das sechzehneckige Gebäude im Neomudéjar-Stil im Jahre 1874 vom bekannten spanischen Architekten Joaquín Rucoba. Eingeweiht wurde der Stierplatz erst zwei Jahre später am 11. Juni 1876. Neben der Stierkampfarena „Plaza de Toros de la Malagueta“ entwarf Rucoba in Málaga auch den Hauptmarkt Atarazanas und den Park von Málaga „Parque de Málaga“ gegenüber des Yachthafens Muelle Uno.

Zur Einweihungsfeier am 11. Juni 1876 kämpften die Toreros Rafael Molina „Lagartijo“, Antonio Carmona und Luque „El Gordito“, sowie Manuel Rodríguez “Desperdicios“ gegen Stiere des Zuchtstalls von Murube.

Zum einhundertjährigen Bestehen wurde das Gebäude 1976 zum Historisch-Artistischen-Komplex deklariert (Conjunto Histórico-Artístico). 1981 wurde die Stierkampfarena Málaga zum Kulturgut erklärt.

Architektur

Die Plaza de Toros ist im Baustil Neomudéjar errichtet. Neomudéjar oder Mudéjar ist eine typische Bauweise in Andalusien. Sie beinhaltet Elemente aus der maurischen Vergangenheit in Verbindung mit modernen Elementen. Die Mudéjares waren Muslime, die nach der Reconquista durch die Christen 1487 in Málaga und 1492 in Granada unter der christlichen Herrschaft weiter ihre Religion ausüben durften. Deshalb wird Mudéjar auch oft mit „Maurisch im christlichen Dienste“ übersetzt.

Typisches Merkmal der Plaza de Toros in Málaga ist ihre sechzehneckige Form. Ursprünglich entworfen mit einem Fassungsvermögen für um die 14.000 Besucher ist der Stierkampfplatz in Málaga seit den Reformarbeiten von 2010 auf 9.032 Besucher begrenzt.

Die Arena misst im Durchmesser 52 Meter. Um die Arena herum befinden sich 4 Ausläufe, 10 Ställe, Pferdeställe, Ställe für das Probesitzen mit den Pferden, Aufenthaltsräume für die Toreros, eine Sanitätsstelle und weitere.

Die Platzverteilung

Wie auch auf anderen Stierkampfarenen so unterteilen sich die Sitzplätze auch in Málaga hauptsächlich in „Sol“ und „Sombra“ – also Sonnenplätze und Schattenplätze. Schattenplätze sind teurer als die Plätze in der Sonne. Ausserdem gibt es noch die „Sol-Sombra“ – Plätze. Diese bewegen sich preislich in der Mitte und werden im Laufe der Vorstellung durch den Sonnenverlauf erst allmählich beschattet.

Stierkampfarena Málaga: Alle wichtigen Infos für den Besuch – Öffnungszeiten, Veranstaltungen, etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen