Spanische Gewürze
Spanische Gewürze bringen auch nach dem Urlaub spanisches Flair in die Küche.

Spanische Gewürze bringen spanischen Lifestyle auch nach dem Urlaub in die heimische Küche. Welche spanischen Gewürze es gibt und wie sie verwendet werden sehen wir uns in diesem Artikel etwas genauer an.

Spanische Gewürze kaufen

1. Sal Marina / Meersalz grob und fein

Das Sal Marina – Meersalz ist aus der spanischen Küche nicht wegzudenken. Hauptsächlich unterscheidet man beim Meersalz zwischen feinem und grobem Meersalz. Ausserdem gibt es noch das Meersalz in Escamas (Schuppen) und mit Chili oder anderen Gewürzen angereichertes Meersalz, wie es oft beim Meersalz aus Ibiza vorkommt.

Bewertung: 5 Stars

Preis: Bei Amazon vergleichen

Verwendung

Feinkörniges spanisches Meersalz findet in allen möglichen Speisen Verwendung. Grobkörniges Salz oder Meersalz in Schuppen wird in Andalusien und vor allem in der Provinz Málaga bei der Zubereitung von Fisch und Meeresfrüchten gebraucht. Man findet es in den Chiringuitos (Strandlokale) in Málaga. Hier wird es über die gegrillten Espetos und Espetadas (typisches Gericht in Málaga) gegeben.

Meersalz gibt es in 1000 g Packungen, 500 g Packungen oder auch in kleineren Abfüllungen.

???? Geheimtipp: Sal Marina mit Chili

Das Sal Marina mit Chili bekam ich vor 2 Jahren das erste Mal als Geschenk von einer Freundin aus Ibiza mitgebracht. Da ich sowieso gerne scharf esse, war ich begeistert von diesem spanischen Chili Salz. Es schmeckt richtig gut und hat auch eine feine Schärfe. Also absolute Kaufempfehlung.

2. Geräucherter Paprika / scharf

Unter den geräucherten Paprikas ist vor allem der Pimentón de la Vera bekannt. Aber auch in anderen Regionen Spaniens wird dieses herzhafte Paprikapulver produziert. Der intensive Geschmack rührt daher, dass die Paprikaschoten nach der Ernte geräuchert werden.

Bewertung: 5 Stars

Preis: Bei Amazon vergleichen

Die Schärfe erhält dieses Paprikapulver übrigens dadurch, dass nach dem Zermahlen der Schoten scharfes Chilipulver untergemischt wird.

Verwendung

Dieses Paprikapulver kann überall dort Verwendung finden, wo man dem Essen eine deftige und herzhafte Note verpassen will. Gerade auch bei Paella gibt dieses geräucherte Paprikapulver eine ganz besondere Geschmacksnote. Denn durch den Räuchergeschmack könnte man denken, dass die Paella über dem Lagerfeuer und nicht auf dem Elektroherd oder Gasherd zubereitet wurde.

3. Süsser Paprika / geräuchert

Noch mehr als der scharfe Paprika findet in der andalusischen Küche der süsse Paprika Verwendung. Süsser Paprika ist ein typisch spanisches Gewürz. Man kann ihn in jeder südspanischen Küche entdecken. Neben seiner milden Geschmacksnote verleiht er dem Essen zusätzlich eine appetitliche Farbnote.

Bewertung: 5 Stars

Preis: Bei Amazon vergleichen

Beim Pimentón dulce Ahumado der Marke El Avion handelt es sich um geräucherten Paprika aus der spanischen Region Valencia.

Verwendung

Dieses süsse Paprikapulver findet vor allem Verwendung bei der Zubereitung spanischer Paella, aber auch bei zahlreichen anderen Gerichten zum Würzen von Fleisch, Fisch, Käse oder Eintöpfen und Suppen.

5. Rosmarin

Rosmarin ist das spanische Gewürz par excellence. Er wächst in Andalusien überall wild und findet in zahlreichen Gerichten Verwendung. Viele Spanier haben Rosmarin als Balkon- oder Gartenpflanze zuhause. Wer gern wandern geht, kann sich von einer Wanderroute durch die andalusische Natur frischen Rosmarin mitbringen. Wer keinen frischen Rosmarin in der Nähe hat, muss nicht verzweifeln. Denn zum Glück kann man auch online sehr guten Rosmarin bestellen.

Bewertung: 5 Stars

Preis: Bei Amazon vergleichen

Verwendung

Rosmarin findet vielfache Verwendung in der mediterranen Küche. Er kann direkt grob über Fleisch, Fisch oder Gemüse gestreut oder vorher leicht gewiegt werden. Man kann ihn über Gebratenes oder Gebackenes geben oder ihn direkt frisch an den Salat streuen.

6. Thymian

Thymian ist ein weiteres typisch spanisches Gewürz. Denn auch Thymian findet man beim Wandern in der Natur Andalusiens an den Wegesrändern. Thymian wird jedoch weniger gebraucht als Rosmarin. Thymian verleiht jedem Essen eine mediterrane und deftige Note. Wer dieses spanische Gewürz nicht im Garten hat, kann es bequem Online bestellen.

Bewertung: 5 Stars

Preis: Bei Amazon vergleichen

Verwendung

Thymian kann auf vielerlei Weise Verwendung finden. Vor allem bei Fleisch- und Fischgerichten verleiht er eine besonders würzige Note. Aber auch an Salaten wird Thymian verwendet. Nicht zuletzt ist Thymian wegen seiner positiven Wirkung auf die Gesundheit auch als Heilpflanze bekannt und wird auch gerne als Tee getrunken.

7. Olivenöl

Ein Schuss Olivenöl darf an den meisten südspanischen Gerichten natürlich nicht fehlen. Olivenöl verleiht je nach Ölsorte dem Essen eine mehr oder weniger deftige bis scharfe Note. Die Geschmäcker sind hier natürlich verschieden. Der eine mag lieber milderes Olivenöl und ein anderer bevorzugt ein etwas herberes.

Bewertung: 4.5 Stars

Preis: Bei Amazon vergleichen

Olivenöl gilt als sehr gesund und durch seine ungesättigten Fettsäuren als unterstützendes Nahrungsmittel für ein langes Leben. Für was kann man es alles verwenden? Hier einige Beispiele:

Verwendung

Spanisches Olivenöl wird unter anderem für die Zubereitung von Salaten, für Hummus, für Fleisch-, Fisch- und vegetarische Gerichte verwendet. Viele Andalusier essen zum Frühstück Weissbrot, das sie in etwas Olivenöl eintauchen. Olivenöl sollte jedoch immer kalt genossen und nicht zum Braten verwendet werden.

8. Oregano

Während in Deutschland vor allem der Majoran Verwendung findet, so ist es im Mittelmeerraum um Italien, Griechenland und Spanien der Oregano, der auch als wilder Majoran bekannt ist. Oregano erfreut sich übrigens nicht nur als Gewürzpflanze sondern auch als Heilpflanze grosser Beliebtheit. Er wurde bereits vor 400 Jahren verwendet und gehört heute in jede gut sortierte spanische Küche.

Bewertung: 5 Stars

Preis: Bei Amazon vergleichen

Verwendung

Vielen dürfte die Verwendung des Oregano als würzendes Kraut über dem Tomatensalat bekannt sein. Am besten in Gemeinschaft mit etwas Balsamico. Aber nicht nur in Salaten wird Oregano verwendet, sondern auch in zahlreichen weiteren Fleisch-, Fisch- und vegetarischen Gerichten.

9. Lorbeer

Lorbeer ist eine Gewürzpflanze, die vor allem mildes Klima bevorzugt. Deshalb ist sie auch rund um den Mittelmeerraum angesiedelt. Seit vielen Jahrhunderten findet Lorbeer in der mediterranen Küche Verwendung. Die römischen Feldherren trugen bei ihren Triumphzügen Lorbeerkränze auf dem Kopf. Und natürlich bildet Lorbeer als Gewürz auch in der spanischen Küche eine wichtige Rolle.

Bewertung: 5 Stars

Preis: Bei Amazon vergleichen

Verwendung

Lorbeer wird in Spanien entweder direkt als Strauch oder fertig abgepackt in Beuteln verkauft. Lorbeersträucher bekommt man vor allem auf Märkten. In Supermärkten hingegen gibt es den Lorbeer in Beuteln. Andalusier nutzen den Lorbeer hauptsächlich für die Verfeinerung von Eintöpfen und Suppen. Für viele Andalusier gehören ein oder mehrere Lorbeerblätter genauso selbstverständlich in die Suppe wie eine Prise Salz.

10. Anis

Wer neu nach Spanien kommt und zum ersten Mal in ein Stück mit Anis gewürzten Kuchen beisst, der wird sich dieses Erlebnisses immer wieder erinnern. Denn für einen Deutschen ist diese Kombination genauso ungewöhnlich wie für einen Spanier der Genuss von fermentiertem Weisskraut – sprich Sauerkraut. Anis gehört in zahlreiche spanische Speisen und ist ein typisch spanisches Gewürz.

Bewertung: 5 Stars

Preis: Bei Amazon vergleichen

Verwendung

Anis wird vor allem in einigen spanischen Gebäckwaren verarbeitet. Hier ist er entweder in geriebener Form oder direkt als Korn in den Teig geknetet. Anis verleiht einen frischen wenn für einen Nordeuropäer auch etwas gewöhnungsbedürftigen Geschmack. Trotzdem gehört Anis zur spanischen Küche, wie das Sauerkraut zum Deutschen. Neben Anisgebäck ist Anis auch als Schnaps beliebt. Viele Andalusier nehmen sogar ihren ersten Anisschnaps gleich nach dem Aufstehen. Der Anisschnaps in den andalusischen Bars wird mit einem Glas Wasser gereicht, mit welchem der Schnaps nachgespült wird.

Weitere spanische Gewürze

Knoblauch / ajo

Knoblauch ist fester Bestandteil mediterraner und somit auch spanischer Küche. Er wird entweder frisch oder angebraten verwendet. Für den andalusischen Linseneintopf wird eine komplette Knoblauchknolle über der Flamme des Gasherdes angeschwärzt und anschliessend dem Eintopf hinzugegeben und gemeinsam mit den Linsen und den anderen Zutaten ausgekocht.

Koriander / Cilantro

Die Verwendung frischen Korianders in der andalusischen Küche geht auf das Mittelalter zurück. Denn zu jener Zeit brachten die Mauren dieses Gewürz über die Meerenge von Gibraltar ins heutige Andalusien. Koriander findet vor allem in der andalusisch-maurischen Küche Verwendung. Aber auch zahlreiche mediterrane Restaurants verwenden ihn als herzhafte Gewürzpflanze.

Pfefferminze / Menta

Auch die Pfefferminze kam einst durch die maurischen Besatzer nach Südspanien. Wer einmal in Marokko war, weiss, dass dort der Pfefferminztee für einen Marokkaner den gleichen Stellenwert hat, wie für einen Engländer der schwarze Tee. Auf Märkten wie dem Hauptmarkt Atarazanas in Málaga bekommt man von manchen Standbesitzern von Obst- und Gemüseständen zum Kauf einen Strauss Minze dazu geschenkt.

Petersilie / Perejil

Auch etwas Petersilie bekommt man nach dem Einkauf bei vertrauten Händlern auf Märkten oft geschenkt. Frische Petersilie verleiht andalusischen Salaten, Suppen und Eintöpfen eine frische Note und einen angenehmen farblichen Aspekt.

Zitrone / Limón

In Restaurants und Strandbars werden Espetos und andere Mittelmeerfische vor dem Verzehr mit Zitrone beträufelt. Die Zitrone ist in Andalusien heimisch und wächst fast in jedem Garten. Somit gehört die Zitrone klar zu den spanischen Gewürzen. Aber nicht nur der Zitronensaft wird verwendet sondern auch die Schale. Zu bestimmten Feierlichkeiten wie der Semana Santa in Málaga wird die Schale einer Zitronensorte mit extra dicker Schale mit etwas Zucker verspeist. Zahlreiche Stände in der Altstadt bieten zu jenen feierlichen Anlässen diese Spezialität an. An Weihnachten kann Zitronenschale als Gewürz in den Teig von Weihnachtsgebäck gerieben werden.

Kümmel / Comino

Auch Kümmel gehört zu den spanischen Gewürzen. In Andalusien wird der Kümmel entweder als Korn oder zermahlen verwendet. In zermahlener Form ist der Geschmack des Kümmel etwas intensiver und verleiht den Speisen eine exotische Note.

16 Spanische Gewürze: Diese Gewürze gehören zur spanischen Küche wie das Sauerkraut zu den Deutschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen