Zahara de la Sierra
Zahara de la Sierra / Blick aus der Burg (Castillo)

Das Bergdorf Zahara de la Sierra ist ein Top Geheimtipp für deine Andalusien Rundreise. Durch Zufall stiessen wir auf diese Perle, welche inmitten des Naturparks Sierra de Grazalema auf der Route der weissen Dörfer liegt.

Anfahrt:

  • Zahara de la Sierra befindet sich in der Nähe von Ronda. Mit dem Auto braucht man für die 135km ab Málaga knapp 2 Stunden.

Top Geheimtipp: Zahara de la Sierra

Nach einem Spaziergang in Setenil de las Bodegas und einer anschliessenden Wein- und Käseverkostung in einer kleinen Bodega, fuhren wir weiter ins weisse Dorf Algodonales, welches sich nur unweit von Setenil befindet. Aus der Bodega in Setenil nahmen wir noch einen 2 Jahre alten Schafskäse mit.

Mittag und Nachmittag assen wir Tapas in Algodonales und sahen uns das Dorf an. Auf dem Rückweg Richtung Ronda kamen wir am Stausee von Zahara de la Sierra vorbei und waren sofort begeistert von seiner malerischen Schönheit inmitten der Natur des Naturparks Sierra de Grazalema. Wir fuhren von der Hauptstrasse auf eine kleinere Strasse und folgten ihr bis hinunter zum Ufer des Stausees. Dort kamen wir an einem Bauzaun nicht weiter und mussten umdrehen.

So beschlossen wir, soweit um den See herumzufahren, bis wir einen Zugang fänden. Wir wollten unbedingt einen Spaziergang an diesem idyllischen Stausee machen. Bald sahen wir in einiger Entfernung die Burg des Dorfs Zahara de la Sierra, welche weit oberhalb des Sees auf einem Felsen thront. Nachdem wir am See spazieren gewesen wären, würden wir noch in dieses Dorf fahren.

Zahara de la Sierra / Pueblos blancos
Das „Pueblo Blanco“ Zahara de la Sierra von oben / Blick von der mittelalterlichen Burg

Wir fanden einen Zugang, parkten das Auto und erforschten etwas die Gegend. Wir genossen die Ruhe und das Vogelgezwitscher am Seeufer, machten einige Fotos und fuhren weiter ins Dorf Zahara de la Sierra. Von weitem bereits sah das Dorf mit der mittelalterlichen Burg inmitten dieses andalusischen Naturparadieses vielversprechend aus. Als wir das Dorf betraten, wurden unsere Erwartungen noch um ein Vielfaches übertroffen. Wir hatten einen echten Schatz entdeckt!

Aufstieg zum Dorfkern und zur Burg in Zahara

Aufstieg zum mittelalterlichen Dorfkern

Das Auto liessen wir weit unterhalb der Altstadt am Eingang des Orts stehen. In diesen alten Dörfern sind die Gassen meist eng und die Parkplätze rar. Es war bereits später Nachmittag und die restliche Zeit des Tages wollten wir nicht mit Parkplatzsuche vertrödeln.

Die Burg thronte weit oben über uns auf dem Fels und ich sagte meiner Freundin halb im Scherz, dass wir jetzt dort hinaufsteigen würden. Sie winkte ab und gab mir zu verstehen, dass ich das alleine machen könnte. Sie glaubte nicht im Traum daran, heute noch dort oben anzukommen. Und schon gar nicht zu Fuss. Ich bin öfter in den Bergen unterwegs und weiss, dass die Entfernungen oft täuschen. Ich wusste, dass ich eine halbe Stunde später oben stehen würde, wenn ich straff lief. Für sie jedoch mutete der steile Aufstieg wie ein unüberwindbares Hindernis an.

Über eine steile Treppe gelangten wir nach kurzer Zeit in den Dorfkern. Die barocke Kirche „Santa María de la Mesa“ schmiegte sich vor uns unter den Fels, über dem die gut erhaltene und restaurierte mittelalterliche Burg auf unsere Eroberung wartete. Ausserdem befindet sich hier ein Aussichtspunkt, von welchem du einen überwältigenden Ausblick auf den Stausee und das bergige Umland hast. Einige Bars und Restaurants verwöhnen den Besucher mit regionalen Köstlichkeiten.

Eine Nacht im Dorfkern von Zahara de la Sierra

Wer seinen Aufenthalt im Pueblo blanco Zahara de la Sierra verlängern möchte, findet hier das passende Hotel. Einige Hotels befinden sich direkt im Dorf. Wie das Hostal Marques de Zahara.

Hostal Marques de Zahara
Hostal Marques de Zahara im Herzen der Altstadt von Zahara de la Sierra

Kurzinfo zum Hostal Marques de Zahara:

Das Hostal Marques de Zahara verfügt über eine 24 Stunden Rezeption und bietet beheizte Zimmer mit kostenfreiem WLAN, die rund um den traditionellen, andalusischen Innenhof angeordnet sind. Zudem erwarten Sie eine möblierte Sonnenterrasse und eine Gepäckaufbewahrung.

Sie wohnen in schlicht eingerichteten, klimatisierten Zimmern mit einem Schrank, einem TV und einem Schreibtisch. Alle Zimmer bieten ein eigenes Bad mit Badewanne. Kostenfreie Pflegeprodukte liegen ebenfalls für Sie bereit.

Das Don Rodrigo Restaurant serviert traditionelle Gerichte aus Wildfleisch und Produkten aus regionalen Kleingärten. An der Bar sind Snacks und Getränke erhältlich.

Unternehmen Sie einen Ausflug in die jeweils 1 Autostunde entfernten Städte Arcos de la Frontera (Hauptstadt der 19 Pueblos Blancos) und Ronda. Die malerische Umgebung des Hotels lädt zum Wandern, Radfahren und Kanufahren ein.

Das Auto kann in der Nähe kostenfrei auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellt werden.

Aufstieg zur gut erhaltenen Burg

Vom Hostal bis zum Beginn des Aufstiegs zur Burg sind es nur einige Minuten zu Fuss. Meine Freundin wollte es langsam angehen lassen. Da es bereits sehr spät am Nachmittag war und wir nicht wussten, ob die Burg später am Abend geschlossen wird, lief ich voraus. Der Weg zum Castillo führt über einen schmalen Jahrhunderte alten gepflasterten Weg. An manchen Stellen ist er von beiden Seiten mit wildem Kümmel, Fenchel und Kakteen bewachsen. Ein wunderbarer Spaziergang auf den Spuren maurischer Vergangenheit.

Beim Hinauflaufen stellte ich mir vor, wie vor tausend Jahren die Burgleute denselben Weg gegangen sind. Sie sahen damals allerdings noch nicht den Stausee Embalse Zahara El Gastor zu ihren Füssen. Dieser wurde erst 1992 angelegt.

Das Gittertor zum Burggebäude stand offen. Das alte rostige Schloss erweckte den Eindruck, dass es auch nachts nicht abgeschlossen wird. Über eine dunkle Treppe lief ich ins obere Stockwerk der Burg, von wo aus ich das Titelbild dieses Artikels mit dem Ausblick zum See machte. Die Burg ist klein und sehr gut erhalten und restauriert. Als ich aus dem Castillo wieder herauskam, stand bereits meine Freundin am Tor. Gemeinsam gingen wir noch einmal nach oben. Dann liefen wir den Weg auf der anderen Seite wieder hinunter.

Beim Abstieg machte ich noch folgendes Video:

Durch Zufall stiessen wir auf das mittelalterliche, beeindruckende und inmitten des Naturparks Sierra de Grazalema gelegene Dorf Zahara de la Sierra. Wir waren überwältigt von der unverfälschten Schönheit dieses Orts und kommen sicher wieder.


 

Alle Artikel über die Ruta de los Pueblos Blancos findest du unter folgender Kategorie:

Die beliebtesten Artikel über Andalusien findest du hier:

Folge Malaga Guide auf Facebook und erhalte noch mehr spannende Tipps für deinen Andalusien Urlaub.

Top Geheimtipp: Zahara de la Sierra #pueblosblancos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen