Sierra Nevada Granada
Die Sierra Nevada in der andalusischen Provinz Granada ist das südlichste Skigebiet der iberischen Halbinsel.

In den Wintermonaten kann man die schneebedeckten Berge der Sierra Nevada von Málaga aus sehen. Die Sierra Nevada liegt teils in der Provinz Granada und teils in der Provinz Almería.

Hier befindet sich der höchste Gipfel der iberischen Halbinsel: Der Mulhacén mit 3482 m – Und hier ist das beliebteste Skigebiet Spaniens: Die Sierra Nevada

Anfahrt

  • Distanz Málaga – Sierra Nevada: Etwa 175 km
  • Fahrzeit: Etwa 2 Autostunden

Um in die Sierra Nevada zu gelangen, fährt man ab Málaga zuerst Richtung Granada. Hierfür existieren 2 Möglichkeiten:

  1. Ab Málaga entlang der Küstenstrasse A7 bis Salobreña und dann die A44 ins Gebirge nehmen und über die Bergdörfer weiter in die Pueblos des Skigebiets fahren.
  2. Ab Málaga über die AP46 und später die A92 durch das Landesinnere bis Granada fahren und dann ab dem Örtchen Santa Fe kurz vor Granada den Schildern in die Sierra Nevada folgen.

Routenempfehlung

Von der Distanz her unterscheiden sich die beiden Routen kaum. Jedoch hat die Erfahrung gezeigt, dass die Route über das Landesinnere manchmal die bessere Alternative ist. Hier ist oft weniger Verkehr als auf der stärker befahrenen Küstenstrasse. Da der Bau der A7 kurz hinter Nerja bis Salobreña jedoch mittlerweile fertiggestellt ist, hat man hier ausserhalb der Saison freie Bahn und man gelangt auch über diese Strecke recht zügig in die Sierra Nevada.

Wenn man vom Urlaub oder Kurzurlaub aus der Sierra Nevada zurückkehrt, kann man auf der Küstenseite hinunter fahren und nur wenige Stunden nach dem Skiurlaub einen Badeurlaub an den Stränden des Ferienorts Salobreña einlegen.

Beste Verbindung Málaga – Granada mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Um unabhängiger unterwegs zu sein, ist es natürlich ratsam, einen eigenen Mietwagen zu nehmen. Wenn man den Mietwagen rechtzeitig bucht, bekommt man meist sehr günstige Angebote.

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Granada reisen möchte, findet hier alle Details zu den besten Verbindungen zwischen Málaga und Granada. Ab Granada kann man dann mit dem Bus weiterfahren in die Sierra Nevada. Die Busse verkehren regelmässig und mehrmals täglich. Bustickets bekommt man direkt auf dem Busbahnhof in Granada. Weitere Infos zur Busverbindung findet man beim Fahrdienst Autocares Tocina.

Die Fahrtzeit mit dem Bus beträgt ab Granada bis ins Skigebiet etwa 45 Minuten.

Schneekettenpflicht bei viel Schnee

Es ist zu bedenken, dass bei starken Schneefällen die Höhenlagen nur mit Schneeketten passiert werden dürfen. Wer in den Wintermonaten in die Sierra Nevada fährt, sollte zur Sicherheit also welche im Wagen mitführen. Schneeketten bekommt man an den Tankstellen im Gebirge oder günstig bei Amazon.

Skigebiet Pradollano

Begriffserklärung

Pradollano heisst das Skigebiet der Sierra Nevada. Das Wort setzt sich zusammen aus Prado = Weide und LLano = flach. Man könnte es also mit „flache Weide“ übersetzen. Die 2 ll werden hier ausgesprochen wie ein deutsches J. So spricht man es also „Pradojano“.

Einige Daten zum Skigebiet Pradollano

Pradollano ist das südlichste Skigebiet Spaniens und liegt oberhalb der Baumgrenze auf einer Höhe zwischen 2.100 m bis 3.282 m. Zum Skifahren und Snowboarden stehen mehr als 106 km präparierte Pisten bereit. Insgesamt 17 Lifte befördern die Winterurlauber bis zum Startpunkt der Pisten auf eine Höhe von knapp 3.300 m. Bei guten Wetterverhältnissen kann man vom Skigebiet Pradollano aus das Mittelmeer und sogar bis auf die andere Seite auf die Küste Marokkos sehen.

Betriebszeiten

  • Saison: Ende November bis Anfang Mai
  • Öffnungszeiten: 09:00 Uhr – 16:45 Uhr*

*Die Öffnungszeiten sind allgemeine Angaben des Skigebiets. Sie können abhängig von Feiertagen oder Wetterbedingungen variieren.

Sierra Nevada, Pradollano Skigebiet
Im Skigebiet Pradollano in der Sierra Nevada in der Provinz Granada stehen über 106 km Pisten bereit

Orte in der Sierra Nevada

Rund um das Skigebiet Pradollano liegen einige Ortschaften, in denen Unterkünfte sowie Ski- oder Snowboard-Ausrüstung gebucht werden können. (Ski- und Snowboard-Ausrüstung kann ausserdem direkt in Pradollano gemietet werden)

Hier eine Liste der bekanntesten Ortschaften rund um das Skigebiet Pradollano:

1. Cenes de la Vega

Cenes de la Vega ist eine der bekanntesten und mit etwa 7900 Einwohnern auch eine der grösseren Ortschaften rund um das Skigebiet in der Sierra Nevada. Cenes de la Vega liegt auf 741 m Höhe und befindet sich 5 km von der Stadt Granada und etwa eine halbe Stunde Autofahrt vom Skigebiet Pradollano entfernt.

2. Güéjar Sierra

Güéjar Sierra ist mit weniger als 3000 Einwohnern ein beschauliches Bergdorf, das zudem auf einer luftigen Höhe von über 1080 m liegt. Sommer wie Winter ist Güéjar Sierra ein beliebtes Ausflugsziel. Das Skigebiet Pradollano erreicht man ab hier in etwa 30 Minuten mit dem eigenen Fahrzeug.

3. Monachil

Der Name des Orts entstammt wie viele andere Namen Andalusiens aus der arabischen Epoche und bedeutet „Monasterio“ (deutsch Kloster). Das Ortsgebiet (über 7500 Einwohner) wird vom Fluss Río Monachil durchkreuzt, der dem Gipfel Veleta a 2.975 m (einer der höchsten Gipfel der Sierra Nevada) entspringt. Das Skigebiet erreicht man ab hier nach etwa 25 Minuten Autofahrt.

4. Pinos Genil

Pinos Genil ist mit nur etwa 1400 Einwohnern ein sehr beschauliches Dörfchen. Ideal für einen entspannten Winter- oder auch Sommerurlaub. Denn auch abseits der Skipisten bieten sich hier viele Freizeitmöglichkeiten wie Wandern, Klettern oder einfach nur Chillen an einer der zahlreichen Bergquellen (Manantial). Das Skigebiet der Sierra Nevada und auch Granada befinden sich in nur wenigen Kilometern Entfernung des Bergdorfes.

5. Huétor Vega

Huétor Vega ist mit über 11800 Einwohnern ein recht grosser Ort und liegt am Fluss Río Monachil auf einer Höhe von 724 m. Die Stadt Granada befindet sich in 5 km Entfernung und das Skigebiet der Sierra Nevada erreicht man nach etwa 30 Minuten Autofahrt.

6. Quéntar

Das Örtchen Quéntar hat um die 970 Einwohner und liegt am Fusse der Sierra Nevada in etwa 13 km Entfernung von der Stadt Granada. Hier fliesst der kleine Fluss Río Aguas Blancas der später in den grösseren Río Genil mündet.

Alle verfügbaren Unterkünfte in der Sierra Nevada in Granada auf einen Blick

Die Saison in der Sierra Nevada hat einen anderen Rhythmus als die Saison entlang der Costa del Sol. Je nach Wetterlage und Niederschlagsmenge kann die Saison in der Sierra Nevada bereits Ende November beginnen. Mitte – Ende April ist sie dann meist zu Ende. Während dieser Zeit herrscht reger Betrieb an den Skistationen in Pradollano und in den angrenzenden Dörfern.

Vor allem an den Wochenenden und zu den Stosszeiten in der Weihnachtszeit und über Neujahr (heilige drei Könige) wenn die meisten Spanier Urlaub haben, dann sind oft die Unterkünfte bereits auf Wochen im Voraus ausgebucht. Deshalb ist es ratsam, einen Skiurlaub oder auch einfach nur einen Wochenendbesuch in der Sierra Nevada mit Vorausschau zu planen.

Weitere Tipps und Links

Ein Abstecher nach Granada

Den Aufenthalt in der Sierra Nevada kann man hervorragend mit einem Besuch im historischen Granada verbinden. Hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu bewundern und die Altstadt an sich ist bereits eine Sehenswürdigkeit. Wer schon einmal in Granada war, weiss, dass man zu jedem bestellten Getränk eine Gratis-Tapa dazubekommt. So kann man nach dem energiezehrenden Skiurlaub bei einem anschliessenden gemütlichen Bummel durch die Kneipen der malerischen Stadt Granada wieder die Batterien volltanken.

Besuch in den Alpujarras

Alpujarras heisst das südliche Gebirge der Sierra Nevada. Hier gibt es viele beschauliche Bergdörfer mit gemütlichen Einkehrmöglichkeiten und es existiert auch eine Vielzahl an Wanderwegen. Eines der bekanntesten Dörfer der Alpujarras ist Trevélez.

Trevélez ist spanienweit das höchstgelegene Dorf mit der grössten Einwohnerzahl und hat aufgrund seiner trockenen Höhenluft den besten Serrano Schinken von ganz Spanien.

In Treveléz beginnt auch die Wanderroute hinauf nach Siete Lagunas (7 Lagunen / Bergseen), die direkt unter dem Gipfel des Mulhacén (3.482 m) liegen. Im Winter ist diese Route aufgrund der niedrigen Temperaturen und Vereisungen am Wasserfall auf dem letzten Abschnitt jedoch mit einigen Schwierigkeiten verbunden. Deshalb sollte man sich diese Wanderung lieber für einen späteren Besuch in den Frühlings- oder Sommermonaten aufsparen.

Ausflug in die Sierra Nevada / Granada: Anfahrt, Unterkünfte, Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen