Flamenco Tanz
Flamenco-Tanz für Einsteiger

Flamenco-Tanz: Einführung in die 6 wichtigsten Flamenco Tanzarten der Grundstufe 

[amazon_link asins=’B00B1O784A,B00Q1HMLS0,3945190045,B007M7IIWG,B003RRQQDS,3932587618,3795750830,3933136733′ template=’ProductCarousel‘ store=’mg-amplg-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’9d858f6d-2939-11e7-a26c-cbb3886e73d8′]

Wichtigste Flamenco Tanz-Arten der Grundstufe Schnellüberblick:

Einführung in den Flamenco-Tanz

Mit diesem Guide erhältst du einen ersten Überblick über die wichtigsten Flamenco-Tänze Andalusiens. Enthalten sind nützliche Tipps und Infos, sowie weiterführende Links zu der passenden musikalischen Begleitung des jeweiligen Flamenco-Stils. Im Artikel werden 6 Flamenco-Tanzarten beschrieben:

  1. Fandango
  2. Bulería
  3. Sevillana
  4. Soleá
  5. Alegría
  6. Tango


Zu jeder Tanzart erhältst du einige Infos über die Taktarten und die Vorteile, welche der jeweilige Tanzstil dem Einsteiger bietet.

#1 Fandango

Der Fandango ist ein typischer Flamenco-Tanz. Er vereint Anmut mit Freude mit Eleganz. Er entspringt der andalusischen Folklore und wurde im 18 Jahrhundert populär. Der markante Rhythmus des Fandango wird von harmonischen Melodien und meist von Gesang begleitet.

Taktart:

Die folkloristischen und klassischen Fandangos unterliegen dem 3/4-Takt. Die meisten Fandangos im Flamenco sind jedoch an keinen festen Rhythmus gebunden. Es liegt in der Freiheit der Musiker, eine nach ihrem Empfinden rhythmische Interpretation zu finden.

Vorteile für Anfänger:

Der Fandango ist sehr gut für Anfänger geeignet. Aufgrund des markanten Rhythmus sind die Akzente für Einsteiger gut herauszuhören. Ausserdem eignet sich der Fandango, um die Kombinationen des zapateado (Der „Step-Tanz“ beim Flamenco) zu praktizieren.

Fandango Musik:

Der Fandango lässt sich natürlich am besten in Begleitung typischer Fandango-Musik praktizieren. Hier eine kleine Auswahl bekannter Fandangos:

#2 Bulerías

Der Rhythmus der Bulería ist meist extrem rasant und die Stimmung ausgelassen. Die Bulería gilt als eine der populärsten Flamenco Tanzarten und gleichzeitig als eine der vielseitigsten. Aufgrund ihrer Geschwindigkeit sind die Bulerías gerade für Anfänger nicht leicht mit Präzision zu erlernen. Jedoch gehören sie aufgrund ihrer Popularität zum Repertoire eines jeden Flamenco-Tänzers. Es wird angenommen, dass der Begriff Bulería vom spanischen Verb burlar (verführen, narren, scherzen) abstammt. Tatsächlich geht es sehr ausgelassen und humorvoll beim Tanzen der Bulerías zu. Sie gilt als ideale Musik- und Tanzbegleitung zu fröhlichen Festen.

Taktart:

Neben dem Zwölferrhythmus kommen unterschiedliche 3/8-, 6/8- und 3/4-Muster zum Einsatz. Nicht selten sind auch Taktwechsel innerhalb eines Stücks.

Vorteile für Anfänger:

Beginnst du gleich am Anfang deiner Flamenco-Praxis mit der Bulería, so hast du ein exzellentes Fundament für alle anderen Flamenco-Tänze. Das Praktizieren der Bulería trägt dazu bei, das Taktgefühl, die Geschwindigkeit und die Kraft beim Tanzen zu entwickeln.

Bulería Musik:

#3 Sevillana

Die Sevillana wird traditionell auf dem grössten Sommerfest Südeuropas, auf der Feria de Málaga getanzt. Die Frauen und Mädchen in Málaga tragen hierzu die typischen Flamenco-Kleider. Die Sevillanas werden mit Partner oder in der Gruppe praktiziert. Nicht selten tanzen Frauen miteinander diesen in Málaga typischen Flamenco-Tanz. In Andalusien wird die Sevillana von den meisten Frauen bereits ab dem Kindesalter an beherrscht. Die Sevillana beginnt mit einer instrumentalen Einleitung, die den Rhythmus vorgibt. Sie wird unterbrochen von der salida (gesungener Übergang). Dann beginnt der eigentliche Tanz. Dieser besteht aus drei Strophen.

Taktart:

Der compás (Grundrhythmus) verläuft in einem 3/4-Takt, der stark auf der ersten Zählzeit betont wird. Die Harmonie wechselt im jeweils zweiten Takt auf der dritten Zählzeit, so dass mitunter der Eindruck eines verschobenen Akzentes entsteht.

Vorteile für Anfänger:

Die Sevillana gehört zu Málaga wie das Mittelmeer. Sie ist nicht allzu schwer zu erlernen und daher besonders für Anfänger geeignet. Beherrscht man einmal die grundlegenden Schritte, hat man während des Málaga Urlaub unzählige Möglichkeiten, das Erlernte in der Praxis in Málaga oder anderen Städten Andalusiens anzuwenden.

Sevillana Musik:

Flamenco Tanz

#4 Soleá

Die Soleá (Mehrzahl Soleares), ist eine Form des Flamenco Tanz. Neben der Seguiriya ist sie eine der beiden wichtigsten historischen Säulen des Palo de Flamenco. (Palo ist der Name für eine musikalische Form, die zum traditionellen Erbe des Flamenco zählt.) Seit dem 19. Jahrhundert wird die Soleá von den angesehensten Musikern und Tänzerinnen interpretiert und weiterentwickelt. Sie hat einen ruhigen und melancholischen Charakter.

„Die Soleá ist der Cante, der um Mitternacht oder um ein Uhr nachts gesungen wird, wenn der Geist noch ruhig ist, wenn man sich wohl fühlt und einem die Tränen noch nicht in den Augen stehen.“– Pedro Peña

Die Soleá sucht nicht den Wohlklang, sondern folgt einer „Ästhetik des Schmerzes“.

Taktart:

Der Rhythmus der Soleá (compás) folgt dem auch in anderen Flamenco-Tänzen üblichen Zwölf-Schlag-Schema. Betont werden die 3, die 6, die 8, die 10 und die 12.

Vorteile für Anfänger:

Die Soleá bietet einen guten Einstieg in die dramatischeren Flamenco-Stile. Die langsame Ausführung eignet sich besonders gut, um die verschiedenen Schritte und Bewegungen des Flamenco-Tanz zu vertiefen.

Soleá Musik:

#5 Alegría

Alegría bedeutet Freude und ist somit eine gelungene Abwechslung zur vorangegangenen dramatischen Soleá. Sie ist als leichter und fröhlicher Flamenco Tanz bekannt. Die Alegría stammt aus Cádiz und besteht aus schnellen und langsamen Teilen. Am Ende geht sie häufig in eine Bulería De Cádiz über. Leicht zu erkennen ist die Alegría an ihrem typischen Beginn des Gesangs mit „tiriti-tran“.

Taktart:

Wie viele andere Flamenco-Tänze steht die Alegría im 12/8-Takt mit den Grundbetonungen auf den Zählzeiten 12, 3, 6, 8 und 10.

Vorteile für Anfänger:

Die Alegría beinhaltet alle Grundstrukturen des Flamenco-Tanz. Beim Praktizieren kann der Anfänger sich deshalb bei dieser Tanzart besonders gut mit den Eigenheiten des Flamenco auseinandersetzen. Die Geschwindigkeit ist moderat. Nicht zu schnell und auch nicht zu langsam. Also ideal, um als Einsteiger den richtigen Rhythmus zu finden.

Alegría Musik:

#6 Tango

Der Tango Flamenco ist ein leidenschaftlicher und festlicher Tanz, welcher manchmal ins Romantische geht. Der Rhythmus ist sehr eingänglich, weswegen er sich besonders gut für Anfänger eignet. Es existieren verschiedene Arten des Tango Flamenco:

  • Die Tangos de Cádiz (die bekanntesten)
  • Die Tangos de Triana
  • Die Tangos de Jérez
  • Die Tangos de Granada
  • Die Tangos de Málaga
  • Die Tangos Extremeños

Taktart:

Die Taktart ist 4/4.

Vorteile für Anfänger:

Der Tango Flamenco gilt als sehr zugänglich für die meisten Anfänger. Die Schritte im 4/4 Takt sind leicht zu erlernen.

Tango Flamenco Musik:


Hier geht’s weiter zu den Flamenco Gitarren und zu den Flamenco Kleidern.


Finde eine Tanzschule in Deutschland in deiner Nähe:

[amazon_link asins=’B00B1O784A,B00Q1HMLS0,3945190045,B007M7IIWG,B003RRQQDS,3932587618,3795750830,3933136733′ template=’ProductCarousel‘ store=’mg-amplg-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’9d858f6d-2939-11e7-a26c-cbb3886e73d8′]

Tanzschulen im Raum Málaga:

Flamenco Tanz mit Musik vom berühmtesten Flamenco Gitarristen Spaniens lernen: Paco de Lucia

9.5

Musikauswahl

9.5/10

Preis-Leistung

9.5/10

Beliebtheit

9.5/10

Vorteile

  • Sehr schöne Auswahl
  • Auch unbekanntere Stücke
  • Beliebtester Flamenco Gitarrist Spaniens
  • Für Freunde der Flamenco-Musik ein Muss

Nachteile

  • Für lustige Feste eher erst in den Ausklangstunden geeignet.
Flamenco Tanz: Einführung in die 6 wichtigsten Flamenco Tanzarten der Grundstufe

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike Lippoldt wanderte auf unkonventionelle Weise mit dem Fahrrad nach Spanien aus. Über seine Abenteuer und den Neustart in Andalusien schrieb er ein Buch.

Schreibe einen Kommentar