FKK Andalusien Strände
FKK Andalusien: Zugang zum Strand von Cabopino/ Marbella

FKK Andalusien die 20 beliebtesten FKK Strände in Andalusien.

FKK Andalusien

Für viele die nach einem langen Tag nach Hause kommen, gibt es nichts schöneres, als sich der Sachen zu entledigen und es sich bequem zu machen. Nach einem stressigen Tag oder einer stressigen Woche entspannt es sich am besten ganz ungezwungen.

Die Strände in Málaga und anderen Teilen Andalusiens sind ebenfalls zum Entspannen da. An einigen von ihnen geht es ungezwungener zu als an anderen. FKK oder wie es im Spanischen heisst Nudismo wird an über hundert Stränden Andalusiens praktiziert. Es gibt sogar einen eigenen andalusischen FKK-Verein: Asociación Naturista Nudista de Andalucía (ANNA). Auf der Seite wird der Besucher über die Neuigkeiten der Welt des FKK und über anstehende Events informiert.

Viele FKK-Strände in Andalusien liegen etwas versteckter und sind nicht mit den üblichen „Annehmlichkeiten“ wie Duschen oder Chiringuitos ausgestattet. Da die meisten FKKler aber sowieso Naturmenschen sind, die ja gerade die unerschlosseneren Strände bevorzugen, um sich ganz natürlich und wie sie Gott geschaffen hat in der Natur zu bewegen, kommt ihnen dieser Umstand entgegen. Andere FKK-Strände hingegen verfügen sogar über FKK-Bars, FKK-Camping und dazugehörigen Whirlpool. Im Anschluss entdeckst du 17 der beliebtesten FKK-Strände in Andalusien. Die Liste wird gegebenenfalls erweitert. Es lohnt sich also, von Zeit zu Zeit mal wieder vorbeizuschauen oder sich ins kostenlose Newsletter einzutragen.

#1 Playa de San Julián (Málaga)

Der FKK-Strand Playa de San Julián befindet sich zwischen der Mündung des Fluss Guadalhorce und dem Golfplatz der Siedlung Guadalmar. Er ist nur wenige Kilometer von Málaga entfernt. Der Strand ist meist nur wenig frequentiert.

Anfahrt:

Mit dem Auto gelangt man über die N-340 die zwischen Málaga und Torremolinos verläuft zum FKK-Strand. Man nimmt die Ausfahrt San Julián-Guadalmar in Höhe von Kilometer 232 und folgt dann der kleinen Strasse, die parallel zur Hauptstrasse verläuft. Über unbefestigten Weg kann man bis knapp vor den Strand fahren und das Auto auf einer freien Fläche stehenlassen.

#2 Playa Benalnatura (Benalmádena – Málaga)

Der Strand grenzt an bewohntes Gebiet und liegt direkt an der Küstenstrasse N-340 zwischen Málaga und Marbella. Er ist von Felsen umgeben und verfügt über einen Picknickplatz mit Tischen, Duschen, Chiringuitos und Papierkörbe. Der FKK-Strand wird gepflegt und bewacht von der Asociación Naturista Benalnatura.

Anfahrt:

Man fährt mit dem Auto über die Küstenstrasse N-340 von Málaga nach Fuengirola. Hinter dem Casino Torrequebrada biegt man nach der zweiten Kurve etwa 50 Meter nach einem Kreisverkehr rechts ab. Gleich dahinter befindet sich der Zugang zum FKK-Strand.

#3 Playa de Cabopino (Dunas de Artola – Marbella)

Der Playa de Cabopino ist ein idyllischer und naturgeschützter Strandabschnitt nahe Marbella, welcher von einer bewachsenen Düne gesäumt ist. Zum Strand gelangt man über Holzstege, die teils einige Meter über dem Boden über die unter Naturschutz stehenden Dünen führen.

Anfahrt:

Kurz vor Marbella nimmt man die Abfahrt Cabopino. Nach dem Kreisverkehr scharf rechts abbiegen und man gelangt direkt auf dem Parkplatz. Ab hier kann man direkt über die Holzstege weiter hinter laufen und hinunter zum Strand.

FKK Andalusien Cabopino Düne Artola
FKK Andalusien: Der Weg zum Playa de Cabopino führt über Holzstege über die Düne Artola

#4 Playa de Almayate (Torre del Mar – Málaga)

Ländlicher Küstenabschnitt in Almayate nur etwa 35 Kilometer von Málaga entfernt. Der Sand ist etwas dunkler und der Strand angenehm breit. Am FKK-Strand von Almayate befindet sich der FKK-Camping Almanat. Es können Bungalows gemietet werden und der Campingplatz verfügt über ein Restaurant, eine Sauna und Pool.

Anfahrt:

Ab Málaga Richtung Nerja fahren. Die Abfahrt Almayate abfahren und dann immer die kleine Küstenstrasse weiterfahren bis kurz vor Almayate. An der Kartbahn rechts abbiegen und den unbefestigten Weg bis zum Strand weiter folgen. Der FKK-Strand beginnt auf der linken Seite des Chiringuito etwas weiter hinten. Um zum FKK-Camping Almanat zu gelangen, fährt man an der Kartbahn weiter geradeaus und sieht den Campingplatz dann auf der rechten Seite.

#5 Cala del Pino (Nerja – Málaga)

Der Strand ist von felsigen Schluchten gesäumt und verfügt über eine Grünzone und Papierkörbe. Das Publikum ist gemischt und die Atmosphäre tolerant: Die Badegäste praktizieren teils FKK und teils sind sie bekleidet.

Anfahrt:

Nachdem man Nerja und Maro hindurchgefahren ist, folgt man in der Zone die sich Los Acantilados de Maro nennt einem Schild, welches nach Torre del Pino weist. Hier kann das Fahrzeug abgestellt werden.

#6 Der Strand von Cantarriján (Almuñécar – Granada)

Der FKK-Strand von Cantarriján befindet sich in der Provinz Granada. Er liegt zwischen Felsen in einer Bucht und teilt sich in zwei Abschnitte. Im ersten befinden sich zwei Chiringuitos. Hier wird teils FKK praktiziert und teils sind die Badegäste bekleidet. Etwas weiter hinten ist reiner FKK-Strand. In Cantarriján gibt es neben den Chiringuitos Duschen und es können Strandliegen gemietet werden.

Anfahrt:

Auf der Küstenstrasse Richtung Nerja fahren. Einige Kilometer vor Almuñecar zum Mirador de Cerro Gordo abbiegen. Während der Nebensaison kann man mit dem eigenen Auto den steilen und unbefestigten Weg in die Bucht hinunterfahren. Während der Hauptsaison, wenn viel Betrieb ist, fahren Shuttlebusse zwischen dem oberen Parkplatz und den Chiringuitos in Cantarriján.

#7 La Joya (Motril – Granada)

Ein kleiner Strand zwischen felsigen Schluchten. Er befindet sich nahe der Ortschaft Torrenueva. Papierkörbe sind vorhanden und der Strandabschnitt wird täglich gereinigt.

Anfahrt:

In Almuñecar bis zur Strandpromenade fahren und anschliessend so weit Richtung Westen weiterfahren, bis die Strandpromenade endet. Hier das Fahrzeug abstellen und ca. 500 Meter über einen Gehsteig zwischen den Felsen weiterlaufen.

#8 Der Strand von Bolonia (Cádiz – Tarifa)

Weisser Sandstrand und natürliche Pools, die durch Klippen im Meer geformt sind. Eine beliebte Freizeitbeschäftigung der Nudistas in Bolonia ist es, aus den graphikhaltigen Steinen der umgebenden Klippen mit Wasser eine Paste anzurühren und sich anschliessend damit einzureiben.

Anfahrt:

Ab Málaga Richtung Tarifa fahren. Etwa 14 Kilometer hinter Tarifa nach Bolonia abbiegen. Im Ort das Auto abstellen und den Strand entgegengesetzt der Düne ortsauswärts laufen. Der FKK-Bereich beginnt bereits einige hundert Meter hinter Bolonia. Um zu den natürlichen Pools zu gelangen, muss man noch etwas weiter laufen.

Hier gibt’s noch mehr Infos über Bolonia: Entdecke Bolonia-Der Bolonia Guide

Der Strand von Bolonia
Der Strand von Bolonia

#9 La Mangueta (Zahora – Cádiz)

Einige Freunde des FKK bezeichnen diesen Strand als einen der besten der Provinz Cádiz. Der Strand La Mangueta liegt südlich des Strandes Palmar de Vejer. Es ist ein jungfräulicher und natürlicher Strandabschnitt ohne jegliche Gebäude. Er ist wenig frequentiert und sogar an Wochenenden kann der Naturliebhaber hier die Ruhe geniessen.

Anfahrt:

Ab dem bekannteren Strand El Palmar folgt man der Strasse am Meer entlang Richtung Süden und sieht den Strand La Mangueta dann auf der linken Seite. Das Fahrzeug muss in einiger Distanz vom FKK-Strand geparkt werden. Das letzte Stück ist zu Fuss zu bewältigen.

#10 Cala del Aceite (Conil – Cádiz)

[amazon_link asins=’3795603447,B01H0F7G86′ template=’ProductGrid‘ store=’mg-amplg-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’97003541-d8cc-11e6-84ee-a569953ecf46′]

Die Bucht hat die Form eines Halbmondes und ist umgeben von Felsen, vertikalen Felswänden, Gärten und Vegetation und befindet sich abgelegen von der nächsten Ortschaft. Es gibt ein Chiringuito und Rettungsschwimmer. Nahe dieser Bucht befinden sich die kleineren Buchten Melchor, Pitones und Sudario, welche über keinerlei Dienstleistungen verfügen.

Anfahrt:

Über die Strasse von der Siedlung Roche nach Conil de la Frontera gelangt man über eine Umleitung zu einem freien Platz vor der Bucht Cala del Aceite wo das Fahrzeug abgestellt werden kann. Ab hier führt eine Treppe hinunter zum Strand.

#11 Arroyo del Cañuelo (Zahara de los Atunes – Cádiz)

Ein kleiner jungfräulicher Strand umgeben von Pinienwald, der bis auf den Strand selbst reicht. Er befindet sich abseits der Ortschaften und verfügt über keinerlei Dienstleistungen.

Anfahrt:

Ab dem Ort Zahara de los Atunes nimmt man die Strasse Richtung Cabo de Gracia, die parallel zur Küste verläuft. Dann durchquert man die Siedlung Atlanterra und fährt weiter bis man fast an den Leuchtturm Faro Torre de Gracia gelangt. Hier kann das Fahrzeug abgestellt werden. Hinter einer Kette läuft man weiter auf dem Weg zuerst hinauf zum Leuchtturm und ab dort durch den Pinienwald hinunter zum Strand.

#12 Cuesta Manelli (Mazagón – Huelva)

Auf halbem Weg zwischen Matalascañas und Mazagón liegt dieser Strand zwischen felsiger Steilküste. Die nächste Ortschaft ist kilometerweit entfernt und er mutet jungfräulich an. Der FKK-Strand befindet sich links des Stegs, wenn man zum Meer blickt.

Anfahrt:

Auf der Strasse A-494 von Matalascañas nach Mazagón auf Kilometer 39,700 gelangt man zu einem ausgeschilderten und bewachten Parkplatz. Hier beginnt ein Gehsteig, der bis an den Rand der Steilküste zu einem Aussichtspunkt führt. Ab hier führen zwei Treppen hinunter. Eine nach links und eine nach rechts.

#13 Flecha de Nueva Umbría (Lepe – Huelva)

Ein grosser Strand umgeben von Eigenheimsiedlungen und Apartments. Es gibt Restaurants, Chiringuitos und Rettungsschwimmer. Die FKK-Zone befindet sich im hinteren linken Abschnitt, wenn man aufs Meer blickt. Der gesamte hintere Strand ist über 10 Kilometer lang und ohne Dienstleistungen.

Anfahrt:

Über die Strasse von Lepe nach Isla Cristina. Im Fischerdorf Casas del Terrón nimmt man einen teils asphaltierten Weg der über 2 Kilometer durchs Wattgebiet des Río Piedras führt.

#14 La Mata Negra – Los Enebrales (Punta Umbría – Huelva)

Abgelegener Strand umgeben von Pinienwald und Wacholdersträuchern.

Anfahrt:

Über die Strasse die parallel zur Küste verläuft gelangt man zu den Parkplätzen des Strands Mata Negra. Um zum FKK-Strand Los Enebrales zu gelangen, geht man zu Fuss oder fährt mit dem Fahrrad vom Parkplatz aus den Weg durch die Pinienwälder.

#15 Cala Media Luna (San José Almería)

Ein offizieller FKK-Strand der bereits auf dem Weg dorthin als solcher ausgeschildert ist. Er befindet sich im Naturpark Cabo de Gata in der Provinz Almería und ist umgeben von felsigen Formationen.

Anfahrt:

Ab San José Richtung Playa del Monsul und Los Genoveses auf einer holprigen Strasse die direkt zum FKK-Strand führt. Links am Ende der Strasse befindet sich ein Parkplatz.

#16 El Sombrerico (Mojácar Almería)

Strand mit Picknick-Zone und Chiringuito das während der Saison öffnet. Umgeben von Felsformationen und Vegetation.

Anfahrt:

Die Anfahrt gestaltet sich etwas schwieriger. Über die Strasse die von Mojácar nach Carboneras führt gelangt man zum Parkplatz des Playa del Castillo de Macenas. Ab hier ist ein längerer ausgeschilderter Weg zu Fuss oder mit dem Fahrrad bis zum Strand El Sombrerico zurückzulegen.

#17 El Playazo (Vera Almería)

Der Playa El Playazo ist umgeben von Villen, Apartments, einem Hotel und einem Campingplatz. Der FKK-Bereich befindet sich in den letzten 1400 Metern in nördlicher Richtung in der Nähe der Hotels. Die FKK-Zone ist mit Schildern vom Textilbereich getrennt.

Anfahrt:

Über die Strasse von Garrucha nach Villaricos gelangt man zu den Parkplätzen in Strandnähe des El Playazo.

#18 Die Naturstrände von Los Caños de Meca

[amazon_link asins=’3795603447,1490381295′ template=’ProductGrid‘ store=’mg-amplg-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’3e582ca5-d8cd-11e6-9205-e1a494a7681d‘]

Der kleine Ort Los Caños de Meca grenzt auf der einen Seite ans Naturschutzgebiet mit seinen Pinienwäldern und auf der anderen Seite an die Steilküste, die im hinteren Teil Richtung Barbate ebenfalls zum Naturschutzgebiet zählt. An einigen der idyllischen Strände wird FKK praktiziert.

Anfahrt:

Ab Málaga Richtung Tarifa fahren und dann auf der gleichen Küstenstrasse immer weiter bis nach Los Caños de Meca.

Entfernung Málaga – Los Caños de Meca: 224 km

Los Caños de Meca
Naturstrand an der Steilküste von Los Caños de Meca

19. Playa de Mónsul (Naturpark Cabo de Gata – Almería)

Der Playa de Mónsul gehört zu den bekanntesten Stränden Spaniens. Hier wurden bereits zahlreiche Filmszenen gedreht für nationale und internationale Produktionen. Fluch der Karibik und Indiana Jones gehören zu den bekanntesten Beispielen. Der Sand an diesem Strandabschnitt mitten im Naturpark Cabo de Gata nahe des beliebten Urlaubsortes San José ist aufgrund seiner vulkanischen Vergangenheit an manchen Stellen dunkler. Der Einstieg ins Wasser ist seicht und die Wasserqualität ist sehr gut. Von einigen Besuchern wird am Playa Mónsul FKK praktiziert.

Anfahrt:

Distanz Málaga – San José: Ca. 25 km / 2,30 Stunden Fahrzeit

Ab Málaga fährt man auf der A7 Richtung Almería und einige Kilometer dahinter biegt man ab ins Naturschutzgebiet Cabo de Gata. Der Naturstrand Playa Mónsul befindet sich nur ca. 3 km hinter dem bekannten Urlaubsort San José.

FKK am Playa de Mónsul, Südspanien
Typisches Wahrzeichen des FKK Strand Playa de Mónsul im Naturpark Cabo de Gata sind seine Lavaformationen.

20. Naturstrand / Dorf Playa Cala de San Pedro (Naturpark Cabo de Gata – Almería)

In San Pedro ist nicht nur der Strand FKK Zone. Sondern hier wird überall im Ort FKK praktiziert. San Pedro ist eine Hippiekommune nahe dem Dorf Las Negras mitten im Naturpark Cabo de Gata der andalusischen Provinz Almería. Der Strand von San Pedro ist etwa 225 Meter lang und 17 Meter breit. Das Wasser ist türkis. Wildcampen ist hier erlaubt.

Anfahrt:

Die Cala de San Pedro erreicht man entweder zu Fuss oder mit einem Boot. Denn Strassen führen keine in die versteckte Bucht. Für den Fussmarsch benötigt man zwischen 1 bis 1,5 Stunden. Man kann sich aber auch vom Fischerdorf Las Negras mit dem Boot hinfahren lassen. Eine einfache Fahrt kostet 6 Euro. Hin- und Rückfahrt kosten 12 Euro.

Die 20 beliebtesten FKK-Strände in Andalusien

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike Lippoldt wanderte auf unkonventionelle Weise mit dem Fahrrad nach Spanien aus. Über seine Abenteuer und den Neustart in Andalusien schrieb er ein Buch.

Schreibe einen Kommentar