La Isleta del Moro
Blick auf das Fischerdorf La Isleta del Moro im Naturpark Cabo de Gata, Almería.

La Isleta del Moro ist ein kleines und authentisches Fischerdorf inmitten des Naturpark Cabo de Gata in der andalusischen Provinz Almería.

Unterkünfte im Naturpark



Booking.com

Was macht La Isleta del Moro so besonders?

Da sich das Fischerdorf La Isleta del Moro inmitten eines Naturparks befindet, nämlich dem Naturpark Cabo de Gata, dürfen hier keine Hotelanlagen oder andere der Natur abträgliche Gebäude errichtet werden. Daher ist das Dorf La Isleta del Moro damals wie heute ein authentisches Fischerdorf inmitten seiner natürlichen Landschaft. Nicht nur Hotels dürfen hier nicht errichtet werden, sondern auch keine anderen neuen Gebäude. Hier bleibt alles wie es ist. Oder wenn überhaupt, dann wird das was ist, restauriert.

Aber nicht nur die Gebäude und der Ort an sich versprühen ein authentisches Flair. Die Bewohner selbst und die ganze Atmosphäre versetzen einen geradezu in einen beruhigten Zustand. Alles geht hier sehr ruhig vonstatten. Wer Erholung und Ruhe sucht, der wird sich in La Isleta del Moro wohlfühlen.

In Andalusien gibt es übrigens noch zahlreiche weitere Beispiele solcher harmonischer Dörfer. Eines der bekannteren ist das Fischerdorf Bolonia, welches in der Provinz Cádiz im Naturpark der Strasse von Gibraltar liegt.

Anfahrt

Ab Málaga fährt man die A7 Richtung Almería. Nach etwa 2,5 Stunden gemütlicher Fahrzeit und ca. 240 zurückgelegten Kilometern gelangt man an den Ort Cabo de Gata im gleichnamigen Naturpark. Von hier aus benötigt man etwa noch eine Halbe bis Dreiviertel Stunde gemütliche Fahrt bis in den Ort La Isleta del Moro. Um hierher zu gelangen, fährt man zuvor am Urlaubsort San José vorbei. Nur wenige Kilometer dahinter liegt bereits La Isleta.

Fischerhaus La Isleta del Moro
Zum Trocknen aufgehangener Fisch vor einem Haus in La Isleta del Moro.

Beste Reisezeit

Die Hauptsaison ist während der Sommermonate. Ob das gleichzeitig auch die beste Reisezeit ist, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Denn wer es etwas ruhiger mag und wirklich entspannen möchte, dem sei ein Besuch ausserhalb der Saison empfohlen. Wer während der Saison hier eine Unterkunft ergattern möchte, der sollte unbedingt einige Wochen bis Monate im Voraus buchen. Denn aufgrund der begrenzten Hotelbetten und der sehr hohen Nachfrage ist im Sommer hier alles restlos ausgebucht.

Essen und Trinken

So wie die Anzahl der Unterkünfte begrenzt ist, so ist hier auch die Auswahl der Bars und Restaurants recht übersichtlich. Genau wie auch in San José oder anderen Ortschaften des Naturpark Cabo de Gata schliessen während der Nebensaison zahlreiche Geschäfte komplett oder öffnen nur an Feiertagen oder Wochenenden. Das „Restaurante La Isleta“, welches direkt am Meer liegt, hat jedoch das ganze Jahr über geöffnet. Das Essen in diesem Restaurant ist gut. Und wer ausserhalb der Saison kommt, sitzt selbst an Wochenenden manchmal allein mit einigen Einheimischen und wenigen Gästen auf der Terrasse oder im Restaurantinneren.

La Isleta del Moro ist ein Fischerdorf. Somit stehen hier selbstverständlich Fisch und Meeresfrüchte auf der Speisekarte. Besonders empfehlen kann ich die Meeresfrüchte Paella mit Arroz Negro. Aber auch die Habas con Jamón sind sehr lecker.

Arroz Negro in La Isleta del Moro
Nicht Jedermanns Geschmack. Wer Meeresfrüchte mag, der wird diese Paella jedoch lieben: Paella de Marisco Arroz Negro.

Die schwarze Farbe erhält die Paella übrigens dadurch, weil sie mit Tintenfischtinte eingefärbt ist.

Weitere Infos

Einwohnerzahl

In La Isleta del Moro leben etwa 170 Einwohner.

El Islote de Isleta del Moro

El Islote (Eiland) de La Isleta del Moro ist eine kleine Insel, die sich etwas links neben dem natürlichen Hafen befindet. Die Insel wird von Seevögeln bevölkert. Wenn man den kleinen Hügel links des Hafens hinaufläuft, hat man einen sehr guten Blick auf die Insel und die gesamte Umgebung. Das Eiland El Islote del Moro verleiht der Ortschaft übrigens ihren Namen.

Islote del Moro
Das Eiland (Islote) vor der Ortschaft Isleta del Moro.

Namensbedeutung

  • La Isleta = Inselchen
  • del Moro = des Mauren

Der Ortsname entstammt der maurischen Vergangenheit Andalusiens und bedeutet in etwa „Das Inselchen des Mauren“.

Strand Playa del Peñón Blanco

Der Hauptstrand ist der Playa del Peñón Blanco. Er befindet sich links vom Dorf und hat eine Länge von etwa 400 Metern. Man sieht diesen Strand auf der linken Seite, wenn man in das Dorf hineinfährt. Der Sand an diesem Strandabschnitt ist fein und der Eintritt ins Wasser ist seicht. Autos können direkt oberhalb des Strandes geparkt werden.

Weitere Strände

Rund um das Dorf La Isleta del Moro gibt es weitere Strände und kleine Buchten, die ebenfalls zum Baden einladen. Und schliesslich gibt es noch einen kleinen Sandstrand direkt am Hafen. Auch von hier aus kann man eine schnelle Abkühlung nehmen.

Naturstrände

Abgesehen von dem kleinen Strandabschnitt im Ort, sind alle umliegenden Strände Naturstrände. Das heisst, dass es hier weder Duschen noch Chiringuitos (Strandbars) gibt. Für die Verpflegung und genügend Wasser sollte man also selbst vorsorgen.

Einkaufen

Im Prinzip kann man alles Notwendige für einen Kurzaufenthalt oder Urlaub im Ort bekommen. Jedoch muss man damit rechnen, dass es dann etwas teurer wird, als in Geschäften oder Supermärkten grösserer Städte. Wer sich hier länger in ein Apartment einmieten möchte oder mit dem Wohnmobil unterwegs ist und Kosten sparen möchte, der sollte bereits in einem Supermarkt in Almería oder einer anderen grossen Stadt einkaufen.

Weitere Bilder über das Cabo de Gata und seine Ortschaften und Strände findest du im Málaga Guide Album.

Weitere Unterkünfte

Geheimtipp: Das Fischerdorf La Isleta del Moro im Naturpark Cabo de Gata

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.