Reiseführer Malaga / Stadtplan / Sehenswürdigkeiten
Reiseführer Malaga / Stadtplan / Sehenswürdigkeiten
  • Mit dem Reiseführer Malaga verpasst du keine Highlights. Anhand von Insidertipps erhältst du wichtige Infos über alle Sehenswürdigkeiten der Stadt. Zahlreiche (oft grossformatige) Fotos im Reiseführer Malaga bringen dir die Mittelmeerstadt auf bildliche und ästhetische Weise näher.

Der aussergewöhnliche Stadt- und Reiseführer Malaga

Die zweite aktualisierte und erweiterte Auflage des außergewöhnlichen Stadt- und Reiseführers (August 2015) über Malaga. Auf den Spuren Pablo Picassos. Mit allen Sehenswürdigkeiten und vielen Insidertipps zu Aktivitäten, Events, Ausflügen, Unterkünften, Bars, Clubs und Restaurants.

Im Reiseführer Malaga enthalten sind ausserdem zahlreiche (oft großformatige) Fotos, welche dir die Hauptstadt der Costa del Sol auf eine ästhetische Art näher bringen.

Bist du bereit? Malaga wartet auf dich.

Hier gehts zum Reiseführer:

Wenn du Sonne suchst, bist du in Malaga richtig

Malaga ist die „Hauptstadt der Costa del Sol“

Costa del Sol: Namensherkunft

  • Der Begriff Costa del Sol wurde aus werbewirksamen Zwecken von einem Wirt in Almería ins Leben gerufen. Über die Zeitung „La Crónica Meridonal“ bewarb Rodolfo Lussnigg am 16 Februar 1928 damit die Küste von Almería. Er wollte erreichen, dass Gäste der internationalen Weltausstellung von 1929 den Weg an die Küste von Almería finden.
  • 20 Jahre später im Jahr 1947 wurde der Begriff Costa del Sol von der Malaga-Ausgabe der Zeitung „Diario Sur“ wieder aufgegriffen.
  • In den sechziger Jahren bezog sich der Begriff Costa del Sol auf die gesamte östliche mediterrane Küste.
  • Heute wird die Bezeichnung Costa del Sol ausschließlich für die Provinz Málaga angewandt. Die Küste von Granada wird Costa Tropical bezeichnet und die Küste von Amleria ist unter dem Namen „Litoral Almeriense“ bekannt.

Malaga erfreut sich über 320 Tage Sonne im Jahr

Costa del Sol bedeutet „Sonnenküste“ oder „Küste der Sonne“. Im Durchschnitt scheint in Malaga an 320 Tagen im Jahr die Sonne. Selbst in den Wintermonaten fällt die Temperatur in Malaga (Stadt) nie unter den Gefrierpunkt. Auch im Januar kannst du an manchen sonnigen Tagen Strandbesucher im Mittelmeer baden sehen. Das sind jedoch meist Besucher aus nördlicheren Breitengraden. Der typische Malagueño wagt sich erst ab Wassertemperaturen von 22ºC ins Wasser.

Die Sommer in Malaga sind heiss und trocken. Bei Terral (ein Wetterphänomen) können sogar über mehrere Tage um Mitternacht Temperaturen von über 35ºC herrschen. Das Phänomen des Terral hält zum Glück nur einige Tage an.

Die angenehmste Reisezeit

Die angenehmste Reisezeit ist Mai bis Juli. Im Mai und Juni ist es noch nicht zu heiss, aber die Temperaturen sind bereits sommerlich. Juli kann schon etwas heisser werden. Aber meist sind die Temperaturen noch erträglich. Im August wird es dann richtig heiss.

Wenn du zur Hochsaison nach Malaga reist (Juli bis Mitte September), solltest du dich bereits einige Wochen im Voraus um deine Unterkunft kümmern. Über die Sommermonate sind die meisten Hotels und Hostels ausgebucht.

Die besten Hotels zu den günstigsten Preisen (sortiert nach Lage) in Malaga findest du hier:

Die besten Hostels zu den günstigsten Preisen (sortiert nach Lage) findest du hier:

Kurzer Ausflug in die Geschichte Malagas

Bereits vor über 3000 Jahren siedelten die Phönizier in Malaga. Das Seefahrervolk erkannte auf den ersten Blick die vortreffliche Lage der Gegend. Auf der einen Seite das Mittelmeer, welches Nahrung und den offenen Weg zur See bietet und über welches immer frischer Wind in die Stadt weht. Auf der anderen Seite die Bergkette der „Montes de Malaga“, welche sich schützend um den Ort legen.

Die Römer lebten 8 Jahrhunderte an der Sonnenküste und verliehen der Stadt über die „Lex Flavia Malacitana“ alle Rechte und Pflichten einer dem römischen Imperium angehörigen Provinz. Im Jahr 711 kamen die Mauren über die Meerenge von Gibraltar und eroberten das ganze Gebiet des heutigen Andalusiens, welches sie „Al Andalus“ tauften.

Die Mauren blieben 8 Jahrhunderte hier und hinterliessen einen tiefen Abdruck in Geschichte, Kultur und Sprache. Bis heute sind über 3000 Wörter arabischer Herkunft im andalusischen Sprachgebrauch gängig.

1487 eroberte das Heer der katholischen Könige Fernando und Isabel die Stadt.

Das war nur ein kurzer und unvollständiger Einblick in die Geschichte Malagas, welcher aber bereits verdeutlicht, welche immensen kulturellen Einflüsse im Laufe der Jahrtausende auf das Gebiet des heutigen Andalusiens einwirkten.

Diese Highlights warten auf dich

Zahlreiche teils sehr gut erhaltene und restaurierte Bauwerke wie:

  • Alcazaba (Stadtfestung)
  • Die Burg Gibralfaro
  • Das römische Theater
  • Die Reste phönizischer Fischfabriken
  • Kirchen (Die meisten aus dem Mittelalter um 1500 erbaut)
  • Palacio de los Condes de Buenavista (heutiges Picasso Museum)
  • Der Hauptmarkt Atarazanas – Welcher im Mittelalter eine Werft war

Zahlreiche Museen wie:

  • Picasso Museum Malaga
  • Das Geburtshaus von Pablo Picasso
  • CAC – Zentrum für zeitgenössische Kunst (Eintritt gratis)
  • Pompidou
  • Museum Thyssen Bornemysza
  • Museo Automovilístico – Automobilmuseum
  • Museo del Vino – Weinmuseum
  • Russisches Museum
  • Museo de Artes y Costumbres populares
  • Museo Revello de Toro (Felix Revello de Toro / Malagueño und berühmter Maler)
  • Musik-Museum
  • Museo del Vidrio y Cristal

Die Strände Malagas:

Kulinarische Köstlichkeiten und Besonderheiten Malagas:

  • Espetos – An den Stränden Malagas über Olivenholz gegrillte Sardinen. Gibt es nur in Malaga – Übrigens: Nicht nur Sardinen werden „al espeto“ zubereitet, sondern auch Tintenfisch, Calamares und Mittelmeerfisch wie Lubina oder Merluza.
  • Gazpacho – Typische im Sommer gereichte kalte Tomatensuppe.
  • Ajoblanco – Typische im Sommer gereichte kalte Suppe aus Mandeln und Knoblauch.
  • Porra Antequerana – Ähnlich wie Gazpacho aber dicker, mit Weissbrot angedickt. Auf dem Porra werden Schinkenwürfel und Ei gegeben.
  • Churros – Fettgebäck (ähnlich Krapfen) welches frisch zubereitet und heiss serviert wird.
  • Fisch und Meeresfrüchte aller Art.
  • Eingelegte Aceitunas (Oliven).
  • Geröstete Mandeln aus Malaga.
  • Migas – Gebratenes Mehl oder gebratene Brotkrumen, oft mit Schinken oder Wurst angebraten. Klingt nicht aussergewöhnlich, schmeckt aber ausgezeichnet und ist eine Spezialität.
  • Tortilla de Patatas.
  • Ensalada Malagueña – Salat aus Bacalao (Stockfisch), Apfelsinen, Kartoffeln, Aceitunas,…
  • Arroz caldoso – Ist ähnlich der Paella, aber flüssiger. Wird hauptsächlich in einigen Restaurants der Montes de Malaga serviert und ist ein echter Renner vor allem unter den Einheimischen. Den besten Arroz caldoso gibts HIER
  • Süsser Malaga Wein

Ausserdem:

Neben all den genannten Highlights gibt es unzählige weitere Schätze in Malaga zu entdecken. Die unzähligen Bars, Pubs und Restaurants in der Altstadt laden zum Verweilen ein. Angesagte Dachterassen-Bars wie das „Batik“ in der Calle Alcazabilla führen dich über die Dächer der Stadt und manche, wie die Roofbar des Hotel Molina Lario verfügen über eigenen Pool.

In Malaga gibt es viel zu entdecken…

Bist du bereit? Malaga wartet auf dich.

Hier gehts zum Reiseführer:


Folge Malaga Guide auf Facebook und erhalte noch mehr spannende Tipps für deinen Andalusienaufenthalt.

Hier gehts weiter zum Stadtplan Malaga

Reiseführer Málaga

Reiseführer Málaga
9

Preis

9.0 /10

Inhalt

9.0 /10

Informationen

9.0 /10

Vorteile

  • Interessante Insider-Tipps
  • Auch unbekanntere Sehenswürdigkeiten vorhanden
  • Sehr gut beschriebener Rundgang durch die Stadt
  • Wunderschöne Fotografien

Nachteile

  • Weitere Infos zu Ausflügen wären wünschenswert
Mit dem Reiseführer Malaga verpasst du keine Aktivitäten, Events & Highlights

2 Gedanken zu „Mit dem Reiseführer Malaga verpasst du keine Aktivitäten, Events & Highlights

  • 6 Mai, 2016 um 6:43 am
    Permalink

    Hey Mike,

    ich fliege nächste Woche für ein paar Tage nach Malaga und bin beim Planen auf Deinen Blog gestoßen. Schön und informativ gemacht!

    Da Du dort lebst, weißt Du bestimmt auch, was es abseits der Touristenströme alles so gibt. So würde mich interessieren, in welches Viertel die einheimischen Jugendliche gehen? Oder was angesagten kleine Musikclubs sind. Ich höre und sehe gerne live Indie-Pop, Folk usw. und würde mir gerne in Malaga ein Konzert anhören. Gibt es in der Zeit vom 13. – 16. Mai ein besonderes Festival oder andere Veranstaltung?

    Fragen über Fragen:-) Würde mich freuen, von Dir zu hören …

    Mit sonnigen Grüßen aus Hamburg

    Valery

    Antworten
    • 6 Mai, 2016 um 8:53 am
      Permalink

      Hi Valery,

      Danke für dein Lob :)

      Der 13 Mai ist ein Freitag. Freitag oder Samstag sind oft Konzerte im Velvet in der Calle Comedias. Selbst falls kein Konzert an diesem Wochenende dort sein sollte, wird dir die Bar gefallen. Coole Musik und coole Leute. Eine andere Musikkneipe aber etwas kleiner ist die Bar Indiana gleich um die Ecke in der Calle Nosquera (keine Konzerte). Viel los ist an den Wochenenden (ab 2 Uhr) im Road House in Calle Alamos (gleich neben der Plaza de la Merced). Da kommt allerdings auch oft Funk und je nach Laune des Dj’s strange Musik… Aber meist gute Stimmung. Manchmal auch Konzerte. Gleich gegenüber vom Velvet ist das Drunk o Rama, eine Rockabilly Bar mit sehr günstigen Tapas und Bier und natürlich Rock ’n‘ Roll.

      Wenn du durchmachen willst, kannst du ab 4 (vorher ist da nichts los) ins Onda Pasadena gehen (gleich neben Plaza Merced) Die Musik wird vielleicht nicht dein Fall sein. Oft Disco Mucke der 80-90er oä. Aber wenn das Road House zu macht und andere Musikkneipen (gegen 4 Uhr) gehen sämtliche Leute ins Onda. Ich warne dich, es ist eine runtergekommene Kaschemme aber je nach Tag und Stimmung kannst du dort die coolsten Partys feiern mit den unterschiedlichsten Leuten…

      Die Bar- und Ausgehzone ist in der Altstadt rund um Plaza Uncibay, Calle Comedias, Calle Nosquera, Calle Alamos,.. Dort sind unzählige Bars und Musikkneipen. Mach die Nacht zum Tag und checke sie durch.
      Wenn du mit Feierlaune kommst frag auch die Leute. Einfach ins Treiben schmeissen und Spass haben.

      Wünsch dir eine schöne Zeit in Málaga,
      LG,
      Mike

      P.S.

      Hier findest du noch mehr zum Thema Konzerte in Málaga 2016:
      http://www.jacksonlive.es/malaga

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.