Weisses Dorf Totalán in Málaga
Nur wenige Touristen finden bisher den Weg ins idyllische Dorf Totalán nahe Málaga.

Totalán ist im wahrsten Sinne des Wortes ein vergessenes Bergdorf nahe Málaga. Ich kenne Malagueños die nur wenige Kilometer entfernt im nahen östlichen Stadtteil Malagas, El Palo, geboren wurden, immer noch hier leben, aber noch nie in ihrem Leben in Totalán waren.

Dabei ist das Dorf durchaus sehenswert. Und hier wird die Fiesta de la Chanfaina ausgetragen. Was das genau ist und was es in Totalán noch zu sehen gibt, erfährst du in diesem Artikel.

Totalán: Ein andalusisches Dorf mit jahrtausendealten Wurzeln und Traditionen

So gelangst du nach Totalán

Wenn du auf der A7 aus Richtung Nerja nach Málaga kommst, dann fährst du jedesmal kurz hinter Rincón de la Victoria und La Cala del Moral über die Puente de Totalán. Die Puente de Totalán führt über den gleichnamigen Bach (Regenabfluss aus den Bergen), der sich ab hier bis hinunter ins Tal schlängelt, wo er dann am Dorfeingang von La Cala ins Meer mündet. Auch wenn der Bach nur bei Regen Wasser führt, so sprudelt im Dorf selbst zur trockenen Sommerzeit an vielen Stellen Wasser aus dem Berg.

Totalan Chanfaina und Bergquellen
In Totalán gibt es mehrere Bergquellen. Links eine grössere am Dorfeingang. Rechts eine kleine Bergquelle mitten im Dorf mit einem Mosaik zu Ehren der Chanfaina.

Anfahrt ab Málaga:

Am einfachsten gelangst du nach Totalán, wenn du ab Málaga Richtung Centro Comercial (Einkaufszentrum) in La Cala (kurz vor Rincón de la Victoria) fährst. Einmal von der A7 abgefahren, fährst du am Centro Comercial hinunter bis zum letzten Kreisverkehr. Hier befindet sich eine Tankstelle. An der Tankstelle fährst du dann hinauf in die Berge Richtung Olías und Totalán.

Das Nachbardorf von Totalán, Olías, gilt übrigens sogar als Stadtteil von Málaga. Der Ort Totalán liegt gleich daneben. Mit dem Mietauto gelangst du in max. 20 Minuten von Málaga in die beiden Dörfer.

Sehenswürdigkeiten und Touristeninformation

Gleich am Dorfeingang stösst der Besucher auf eine grosse Touristeninformation. Hieran erkennt man, dass dieses vergessene Bergdorf touristisch mehr in den Vordergrund rücken möchte. Tatsächlich lohnt sich ein Ausflug. Denn der Ort mit seinen ca. 700 Einwohnern ist in seiner ursprünglichen Form gut erhalten. Totalán besitzt einen typischen andalusischen Dorfkern, die Häuser sind weiss getüncht und die Menschen gehen in bekannter und beschaulicher andalusischer Gelassenheit ihren Angelegenheiten nach.

Zu den Hauptsehenswürdigkeiten zählen die Kirche Iglesia de Santa Ana aus dem 16 Jahrhundert und ein restaurierter maurischer Turm, der seine ganz eigene Geschichte zu erzählen hat. Denn vom Torre del Violin, so heisst es, sollen die maurischen Eroberer während der Rückeroberung des Gebiets der Axarquía um 1483 durch die Christen mit einer Violine zum Angriff angestimmt haben.

Das Dorffest Día de la Chanfaina

Jedes Jahr am letzten Sonntag im Monat November lädt Totalán zu einem grossen Spektakel ein. Dann wird es im sonst beschaulichen Dorf turbulent. Denn zu diesem Fest reisen zahlreiche Besucher von nah und fern an.

Als wir letzten Sonntag zum Día de la Chanfaina in Totalán eintrafen, trauten wir unseren Augen nicht. Bereits gegen 14 Uhr stauten sich die Autos der Festbesucher kilometerweit vor dem Dorf. Nur mit viel Glück fanden wir einen Parkplatz direkt am Dorfeingang.

Dia de la Chanfaina Totalan
Reges Treiben während der Fiesta de la Chanfaina in Totalán.

Was ist eine Chanfaina?

Wohl selbst die wenigsten Malagueños wissen, was eine Chanfaina ist. Diesen Teller gibt es in dieser Form auch tatsächlich nur in Totalán. Das heisst, wenn du dir nicht gerade eine Chanfaina selbst zuhause in der Küche zubereitest, dann wirst du in ganz Andalusien wohl in keinem anderen Ort ausser Totalán ein Restaurant finden, wo du eine Chanfaina bekommen wirst.

Während unseres Besuchs zum Fest der Chanfaina hätten wir natürlich gerne die Spezialität probiert. Da wir keine Lust hatten uns ewig in einer Schlange anzustellen, gingen wir leider ohne eine Kostprobe wieder nach Hause. Stattdessen probierten wir andere Köstlichkeiten an den verschiedenen Ständen, die zu Ehren des Dorffestes überall aufgestellt waren.

Auch wenn wir die Chanfaina nicht selbst ausprobiert haben, so wissen wir doch immerhin, wie sie sich zusammensetzt.

Die wichtigsten Zutaten der Chanfaina:

Die Zubereitung dieses Kartoffelgerichts funktioniert ganz ähnlich wie die Zubereitung der in Deutschland bekannten Bratkartoffeln. Für die Chanfaina werden zuerst die Kartoffeln in Olivenöl angebraten. Wenn die Kartoffeln dann fertig gebraten sind, dann kommen neben den Gewürzen noch Schweinefleisch oder Blutwurst hinzu. Das alles zusammen ergibt dann einen deftigen Bergteller.

Día de la Chanfaina 2017 YouTube Video

Weitere Highlights

Geografisch betrachtet gehört Totalán nicht zu den Montes de Málaga sondern bereits zum Gebiet der Axarquía. Trotzdem treten zum Día de la Chanfaina aufgrund der Nähe des Ortes zu Málaga die aus den Montes de Málaga kommenden Folkloregruppen der Verdiales auf.

Verdiales am Día de la Chanfaina YouTube Video

Fazit

Der kleine Ort Totalán liegt nur einen Katzensprung von Málaga entfernt. Trotzdem finden nur sehr wenige Besucher hierher. Das Dorf weist ca. 700 Einwohner auf, ist in einem typisch andalusischen Baustil erhalten und pflegt zahlreiche Traditionen. Bekanntestes Event ist der Día de la Chanfaina. Dieses Fest findet jedes Jahr am letzten Sonntag im November statt.

Totalán: Ein idyllisches Bergdorf nahe Málaga und die Fiesta de la Chanfaina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.