Malaga Sehenswürdigkeiten
20 Malaga Sehenswürdigkeiten

In diesem Artikel nenne ich dir 20 Málaga Sehenswürdigkeiten, welche du bei deinem Besuch nicht versäumen darfst. Wenn deine Zeit diesmal nicht ausreicht, um alle zu besichtigen, hast du gleich einen Grund, nächstes Jahr wiederzukommen. Málaga wartet auf dich…

Schon den Flug nach Málaga gebucht? Hier findest du die besten Unterkünfte in Málaga:

Málaga Sehenswürdigkeiten: Diese 20 Highlights warten auf dich!

In Málaga gibt es viel zu sehen. Wenn du nur ein paar Tage hier bist, möchtest du natürlich wissen, was die Top Malaga Sehenswürdigkeiten sind. Sicher könntest du auch tagelang relaxt an den schönen Stränden Malagas verbringen, ein paar Espetos essen und ein kühles Bier oder einen typischen süssen Malaga-Wein trinken ohne von deinem Liegestuhl aufzustehen…

Wieder zu Hause hättest du dann aber nicht viel zu erzählen über diese schöne Stadt. Dabei hat Málaga soviel mehr zu bieten als Mittelmeer und kilometerlange Strände. Málaga war bereits vor über 3000 Jahren beliebtes Ziel neugieriger Siedler und Eroberer. Das hat seinen Grund. Málaga erfreut sich einer ausgesprochen vorteilhaften geografischen Lage. Auf der einen Seite das Mittelmeer, welches die Bewohner ernährt und über welches frische Seeluft in die Küstenstadt strömt. Und auf der anderen Seite die Bergkette „Montes de Málaga“ welche die Stadt nach Norden schützen.

Dadurch herrscht in Málaga das ganze Jahr über ein mildes mediterranes Klima. Diese Bedingungen brachten über die Jahrtausende grosse Persönlichkeiten, Bauwerke, Kunstwerke und unzählige Sehenswürdigkeiten hervor. Im Anschluss nenne ich dir 20 Málaga Sehenswürdigkeiten, die du dir nicht entgehen lassen solltest. Falls dein diesjähriger Urlaub dafür nicht ausreicht, kommst du einfach nächstes Jahr wieder.

20 Malaga Sehenswürdigkeiten

#1 Hauptmarkt Atarazanas

Diese Sehenswürdigkeit ist einer meiner Favoriten. Der Markt ist nicht nur eine Augenweide, sondern er ist auch nützlich. Im Mittelalter beherbergte er eine Schiffswerft. Das Wasser reichte zu dieser Zeit bis weit in die Stadt. Die Grundstruktur der Werft ist bis heute erhalten geblieben. Nach jahrelangen Renovierungsarbeiten wurde er erst vor einigen Jahren im neuen Glanz erstrahlend wiedereröffnet.

Probiere hier Spezialitäten wie geröstete und gesalzene Mandeln, Feigen und Oliven. Vergiss nicht, dir eine Kostprobe für den Weg mitzunehmen. Die Preise sind erschwinglich. Es gibt auch mehrere Bars innerhalb des Marktes, wo du frisch zubereitete Meeresfrüchte und/ oder ein Glas Málaga Wein geniessen kannst.

Ausserdem gibt es eine Obst & Gemüse Abteilung, eine Fleisch und eine Fischabteilung. Du findest Brot, Trockenfrüchte, bestes spanisches Olivenöl und allerlei andere Köstlichkeiten. Oft kommen zwischen Kunden und Standbetreibern kurzweilige Gespräche zustande. Manchmal dauert ein Einkauf  deswegen etwas länger als geplant, aber das macht den Markt wiederum so besonders. Du wirst ihn lieben und wiederkommen. Ich kenne niemanden, der seinem Charme nicht erliegt.

#2 Málaga Sehenswürdigkeiten: Teatro Romano und Alcazaba

Direkt gegenüber der Alcazaba (Stadtburg) kaufte sich vor einigen Jahren einer der berühmtesten (lebenden) Söhne Malagas, Antonio Banderas, im obersten Stockwerk eine Wohnung. Die Strasse Alcazabilla, welche vor dem römischen Theater und der dahinterliegende Alcazaba verläuft ist eine der schönsten Fussgängerstrassen Malagas.

Die Kulisse ist beeindruckend. Am unteren Ende der Strasse kannst du durch Glas hinunter auf die archäologischen Überreste vergangener Zivilisationen sehen. Über der Alcazaba befindet sich die Burg Gibralfaro. Diese wurde etwas später als die Alcazaba erbaut. Wenn du etwas Zeit mitbringst, empfehle ich dir zur Burg Gibralfaro hinaufzulaufen. Von der Plaza de La Merced brauchst du etwa 20 Minuten bis nach oben. Du wirst einen Besuch dort es nicht bereuen.

#3 Die Burg Gibralfaro

Es fahren täglich Busse hinauf zur Burg. Du kannst aber auch hinauflaufen. Wenn du aus der Calle Granada kommst, läufst du rechts neben der Plaza de la Merced den kleinen Hang hinauf. Oben gehst du durch den Tunnel und gleich danach links die Steintreppen nach oben. Es ist ein kleiner Spaziergang von etwa 20 Minuten.

Als die Mauren 1487 die Stadt eroberten, brauchten Sie 3 Tage länger für die Einnahme der Burg Gibralfaro. Aus Respekt vor diesem Bauwerk erstrahlt sie seitdem auf dem Stadtwappen. Von der Burg aus hast du eine wunderbare Sich auf die Bucht von Málaga.

#4 Die Alcazaba

Du kannst die Alcazaba von innen besichtigen. Sie ist besser erhalten als die Burg Gibralfaro. Der Eingang befindet sich am Fuss der Calle Alcazabilla. Oder wenn du vor den Resten des römischen Theaters stehst, befindet sich der Eingang rechts unterhalb davon.

#5 Plaza del Obispo und Kathedrale

Der Plaza del Obispo ist der barocke Platz direkt vor dem Haupteingang der Kathedrale „Manquita“. Sie wird auch Manquita genannt, weil der rechte Turm trotz dreihundertjähriger Bauzeit nie fertiggestellt wurde. Wenn du die Kathedrale von innen besichtigen möchtest, gehst du vom Plaza del Obispo gesehen links an der Kathedrale vorbei und begibst dich auf die „Plaza de los Naranjos“.

#6 Plaza de los Naranjos und Kathedrale von innen

Plaza de los Naranjos bedeutet: Platz der Apfelsinenbäume. Daran wirst du ihn sofort erkennen. Hier befindet sich der Eingang zur Kathedrale. Rechts davon ist ein kleines Büro, wo du für kleines Geld einen Audioguide bekommst. Du kannst auch an der Messe teilnehmen oder sogar die Kathedrale zur Messzeit besichtigen. Dann solltest du aber auf Zehenspitzen durch die Gemäuer wandern, um die Teilnehmer nicht bei ihrer Zeremonie zu stören.

#7 Málaga Sehenswürdigkeiten: Plaza de la Constitution

Der wohl bekannteste Platz Malagas. Bereits zu Zeiten der Mauren war dieser Platz unter dem Namen „Plaza de las cuatro calles“ bekannt. Seit jeher war er das pulsierende Herz der Stadt. Er war der Plaza Mayor, hier fanden Stierkämpfe statt, er war Marktplatz und auch heute wird er vielseitig genutzt. Zum Sommerfest um den 15 August wird hier gefeiert und getanzt. An Sylvester werden hier traditionell die 12 Weintrauben gegessen.

#8 Museo Thyssen-Bornemisza

Gleich hinter der Plaza de la Constitución befindet sich das Museum Thyssen-Bornemisza. Es wurde erst 2011 eröffnet und stellt Werke aus, die zur Kollektion Carmen Thyssen-Bornemisza gehören.

Wenn du von der Calle Larios heraufkommst auf die Plaza de la Constitución, gehst du am Ende der Plaza hinter dem Springbrunnen links die kleine Gasse herunter. So kommst du direkt zum Museum, welches sich einige Meter weiter unten auf der rechten Seite befindet.

#9 Calle Larios

Das ist die grosse und bekannteste Flanierstrasse Malagas, welche von der Plaza de la Constitucion hinab Richtung Plaza de la Marina (hier befindet sich die Haupt-Touristeninformation) und weiter zum Promenadenhafen Muelle Uno führt. Rechts und links der Calle Larios befinden sich zahlreiche Geschäfte.

#10 Promenaden– und Yachthafen Hafen Muelle Uno

Muelle Uno hat sich in den letzten Jahren zum Yacht- und Promenadenhafen rausgeputzt. Ein Besuch ist so gut wie unvermeidlich, weil er dir geradezu ins Auge springt. Der Zugang ist direkt am Fusse der Haupteinkaufsstrasse Calle Larios, gegenüber der Plaza de la Marina, wo sich auch die Touristeninformation befindet.

Hier findest du neben einem Meeresmuseum zahlreiche Restaurants, Bars und Läden. Von Muelle Uno kannst du am Leuchtturm vorbei direkt zum Stadtstrand „La Malagueta“weiterlaufen. Oder du verweilst in einer der zahlreichen Bars und geniesst ein Bier oder Eis mit Blick auf die anliegenden Boote und Yachten.

#11 La Farola – Der Leuchtturm

Wenn du den Promenadenhafen Muelle Uno bis nach hinten durchläufst, kommst du direkt zum Leuchtturm Malagas: La Farola. Übrigens der einzige weibliche Leuchtturm Spaniens (La=weiblich). Er oder Sie ist bei den Málaga Sehenswürdigkeiten nicht wegzudenken ;)

#12 Der Stadtstrand – La Malagueta

Wenn du am Leuchtturm weiter geradeaus läufst, kommst du direkt auf den Strand der Malagueños: La Malagueta.
La Malagueta ist der Stadtstrand und hauptsächlich frequentiert von Malagueños („Ureinwohner“ Malagas) und Studenten. Aufgrund der vielen Universitäten wimmelt es von Studenten in der Stadt. Der Strand trägt den gleichen Namen wie das Barrio (Stadtviertel) gleich dahinter.

In den typischen Chiringuitos (kleine Strandlokale) kannst du die in der Provinz Málaga typischen (und nur hier erhältlichen) Espetos essen. Für kleines Geld bekommst du von den Strandjungen eine Hamaca (Strandliege) für den ganzen Tag. Hier kannst du dich erholen vom Malaga-Sehenswürdigkeiten-Sightseeing.

#13 Plaza de la Merced

Auch nach der Umstrukturierung der Plaza de la Merced bleibt sie das Herz der Stadt. Du erkennst sie an einer bronzenen, auf einer Bank sitzenden Picasso-Statue. Picasso wurde hier in einem der Häuser geboren. Auf der Plaza gibt es zahlreiche Pubs, Cafés und Restaurants die das ganze Jahr über zum Verweilen einladen. Abends ist immer jede Menge los und es ist ein guter Ort um eine nächtliche Marcha (Ausgehen zum amüsieren) einzuläuten.

Es ist aber auch ein guter Ort, um den Tag zu beginnen mit einem Frühstuck in einer der Frühstücksbars.

#14 Geburtshaus von Pablo Picasso

Wenn du einmal hier bist, darfst du einen Besuch im Geburtshaus von Pablo Picasso nicht versäumen. Es befindet sich an der linken Ecke der Häuserlinie wo die ganzen Pubs zu finden sind, schräg gegenüber vom Mercado Gastronómico.

#15 Mercado Gastronómico

Wer hätte das gedacht, dass sich dieser stets von der Stadt und von den Besuchern stiefmütterlich behandelte Markt in kürzester Zeit in einen kulinarischen Tempel der Spitzenklasse wandelt. Einen Besuch im Mercado Gastronómico darfst du dir auf keinen Fall entgehen lassen. Tapas der Spitzenklasse, süsse Malagaweine, Bier aber auch japanische Gerichte kommen hier auf den Teller.

Es gibt weder Pappteller noch Plastikgeschirr. Du bekommst die Spezialitäten auf richtigem Geschirr serviert und aufmerksame Kellner sammeln es direkt an den Tischen wieder ein. Das Ambiente ist gemütlich und zuvorkommend. Es ist nicht ganz billig aber auch nicht zu teuer.

#16 Casa antigua de la Guardia

La Casa Antigua de la Guardia ist die älteste Bodega Malagas. Sie hat auch einen Stand im Mercado Gastronómico. Trotzdem empfehle ich dir, die paar Schritte Richtung Alameda Principal zu laufen und diesem urigen Weinkeller einen Besuch abzustatten.

Hier gibt es weder Kaffee noch belegte Brötchen. Aber ganz sicher bekommst du hier morgens kurz nach neun schon süssen Malagawein*. Die Rechnung wird dir vor deiner Nase mit Kreide auf die abgegriffene Theke gemalt.

Mehr über die älteste Bodega der Stadt und den Málaga Wein erfährst du in folgendem Artikel:

#17 Nimm ein Bad im Hammam

Das neue Hammam wurde erst vor einigen Jahren nahe der Plaza de los Martires eröffnet. Dieses warme Bad empfehle ich allerdings nur über die Herbst- und Wintermonate. Du kannst eine Massage dazu bekommen oder einfach nur die entspannende Wirkung der verschiedenen warmen und heissen Bäder und Steine geniessen. Es gibt auch eine Dampfsauna und natürlich zur Abkühlung Kaltwasser-Bäder.

#18 Ein Besuch im Centre Pompidou Málaga

Das neue Centre Pompidou Málaga befindet sich im Promenadenhafen Muelle Uno. Du erkennst es an dem herausragenden Glasturm mit den bunten Kristallen. Neben permanenten gibt es hier auch temporäre Ausstellungen zu bewundern.

#19 Das Museo de Arte Contemporaneo CAC

Der Eintritt im CAC ist kostenlos. Zu sehen gibt es hier Werke zeitgenössischer Künstler. Ein Besuch lohnt sich immer. Es befindet sich nahe der Calle Alemania nicht weit vom Ausgang der Bahnstation C1-Málaga-Centro-Alameda. Wenn du die Calle Larios herunterläufst, überquerst du anschliessend die Hauptstrasse und läufst dann nach rechts.

Dann gehst du immer weiter geradeaus bis zum Rio Guadalmedina. Hier läufst du nach links und kommst direkt zum Museum. Weitere hilfreiche Details findest du auf der Webseite des CAC (Englisch und Spanisch).

#20 Museo Picasso  – Das Picasso-Museum

Im Picasso-Museum kannst du zahlreiche Originalwerke des Künstlers bestaunen. Diese Werke sind Stiftungen der Familie Picassos. Das Gebäude in dem sich das Museum befindet, gehörte im Mittelalter einem reichen Händler, welcher vom Turm aus seine Schiffe im Hafen von Malaga ankommen sah.

Im Untergeschoss kannst du wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Künstler ansehen.

Unter folgendem Link findest du alle Infos rund ums Picasso Museum Málaga:

Noch mehr Highlights und Infos im Reiseführer Málaga:

Ausführliche Infos über Malagas Highlights bekommst du in folgendem aussergewöhnlichen Reiseführer. Neben zahlreichen Infos über Sehenswürdigkeiten findest du viele Insidertipps zu Aktivitäten, Events, Ausflügen, Unterkünften, Bars, Clubs und Restaurants.

Folge Málaga Guide auf Facebook und erhalte noch mehr spannende Tipps für deinen Andalusienaufenthalt.

Málaga Sehenswürdigkeiten: Diese 20 Highlights warten auf dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.