Malaga Tipps
Eine Auswahl wichtiger Sehenswürdigkeiten und Dinge, die du während eines Kurzurlaubs in Málaga an nur einem Tag erleben kannst.

Die folgenden Tipps sind für alle Besucher, die nur kurze Zeit in Málaga verbringen, aber trotzdem soviel wie nur möglich an Eindrücken und Erinnerungen wieder mit nach Hause nehmen möchten.

Bei den Tipps handelt es sich wie immer um echte Insidertipps, die du so nur bei MALAGA GUIDE bekommst.

Tipps zum Málaga erleben an nur einem Tag

Viele Urlauber und Besucher reisen nur kurz nach Málaga. Manche kommen mit dem Kreuzfahrtschiff morgens an und fahren nachmittags schon wieder ab. Andere mieten sich einige Tage in einer gemütlichen Ferienwohnung im Zentrum von Málaga ein und unternehmen von hier Erkundungstouren in die nahe Gegend.

Auch wenn du mehrere Tage nach Málaga kommst, so bleibt doch oft nur wenig Zeit für ausgedehnte Erkundungstouren. Denn schliesslich bist du ja im Urlaub und nicht auf der Flucht. Du möchtest die Sonne am Stadtstrand geniessen oder den vorbeiziehenden Menschen bei einem Espresso von der Terassenbar aus zusehen. Ganz nebenbei willst du aber auch etwas erleben und die Stadt kennenlernen.

Die Tipps aus diesem Artikel geben dir die passenden Inspirationen, wie du auch an nur einem Tag die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Málaga abklappern, die malerischsten Plätze erkunden, und wo du zur Stärkung einige der besten Tapas und dazu ein süsses Glas Málagawein geniessen kannst.

Die beste Reisezeit für einen entspannten Málaga-Aufenthalt

Eigentlich dürfte ich dir diesen Tipp nicht verraten. Und einige werden mich wohl verfluchen, dass ich über diese Seite so viele Insidertipps preisgebe. Aber schliesslich möchte ich, dass du eine entspannte Zeit in Málaga geniesst und so muss ich ehrlich bleiben.

Auf den meisten Spanienseiten wird wohl die Sommerzeit, also die Zeit zwischen Juni bis September als beste Reisezeit für Málaga und Andalusien angegeben. Tatsächlich reisen gerade im Juli und August die meisten Touristen nach Málaga. Im Juli und im August ist aber auch in Spanien Ferienzeit. So sind die meisten Strände sowie die beliebtesten Destinationen entlang der Costa del Sol während dieser beiden Monate restlos ausgefüllt.

Für meinen Geschmack zu ausgefüllt und überfüllt. So mache ich als Wahlmalagueño jedes Jahr nach Ende der Saison drei Kreuze. Nämlich dann wenn die ruhige Zeit wieder einkehrt und wenn die Touristenscharen wieder abziehen. Wenn du dich nicht gemeinsam mit hunderten anderen sonnenhungrigen Urlaubern am Strand wie eine Sardine aalen willst, dann solltest du deinen Málagaurlaub neben der Hauptsaison planen.

Für meinen Geschmack ist die beste Reisezeit für Málaga und Andalusien der Monat Mai. Im Mai ist es noch nicht zu heiss, aber gerade warm genug, dass selbst Menschen die leichter frieren bereits einen Sprung ins Mittelmeer wagen können. Im Mai werden vor so manchen Chiringuitos bereits die ersten Strandliegen aufgestellt, aber man muss sich noch nicht für die besten Plätze anstellen.

Im Mai ist die Vorfreude auf den Sommer am grössten. Denn die kalte Jahreszeit klingt nun langsam aus. Die Touristenströme aus dem Inland und dem Ausland sind noch nicht an der Costa del Sol eingetroffen und man kann die vorsommerliche Atmosphäre in aller Gemütlichkeit geniessen.

Die Flugbuchung

Wer weniger bezahlen will, der muss frühzeitig buchen. In der Regel solltest du deinen Flug nach Málaga mindestens 2 bis 3 Monate im Voraus reservieren. Denn nur so kannst du die echten Schnäppchen absahnen und bei Billigairlines wie Ryanair Flüge für um die 60 Euro bekommen.

Natürlich hängt es auch davon ab, ob du kurz vor der Hauptsaison den Flug buchst oder zur Nebensaison. Im Januar, Februar, März, April und Mai sind die Flüge natürlich preiswerter zu haben als zu Stosszeiten im Juli, August, September oder im Dezember zur Weihnachtszeit.

Das passende Hotel – oder lieber ein Apartment, eine Ferienwohnung?

In einer Urlaubsstadt wie Málaga ist die Auswahl an Ferienunterkünften riesig. Das gilt allerdings nur für die Nebensaison oder für Menschen, welche ihre Unterkunft für den Urlaub zur Hauptsaison rechtzeitig buchen. Denn wer zu spät kommt, der muss nehmen was übrig bleibt oder bleibt im schlimmsten Fall sogar auf der Strasse. Nicht selten sind über die Sommermonate die verfügbaren Hotelbetten an der Costa del Sol zu weit über 90% ausgebucht.

Wenn du zur Semana Santa oder zum Sommerfest nach Málaga reist, dann ist es so gut wie sicher, dass alle Unterkünfte sogar zu 100 oder fast 100% ausgebucht sind. Es existieren natürlich immer Ausweichmöglichkeiten in Hotels in benachbarten Gemeinden, am Ortsrand oder auch in Privatunterkünften die über Airbnb vermietet werden. Aber nicht selten sind auch die Airbnb-Unterkünfte zu den Stosszeiten restlos ausgebucht.

Hoteltipp AC Hotel Málaga

Malaga Hotel Tipp AC Hotel
Rechts im Bild: Das AC Hotel Málaga – Dahinter die Kathedrale. (Booking Link)*

Das AC Hotel Málaga ist ein 4 Sterne Hotel und erfreut sich einer ausgesprochen guten Lage. Es liegt direkt gegenüber des Stadtparks und des Hafens und nur einen Steinwurf von der Kathedrale entfernt.

Verfügbarkeit und Preise des AC Hotel Málaga bei Booking vergleichen*

Neben seiner hervorragenden zentralen Lage mit optimaler infrastruktureller Anbindung verfügt das AC Hotel Málaga über weitere Qualitäten.

Auf dem Dach befindet sich eine Terrasse, ein Terassenrestaurant sowie ein Swimmingpool. Hier kannst du sozusagen über den Dächern von Málaga ein Bad nehmen. Und ganz nebenbei kannst du währenddessen die Kathedrale von Málaga bewundern, die man von hier oben besonders gut betrachten kann.

Unterkunftstipp Ferienwohnung

Wenn du eine Ferienwohnung dem Hotelzimmer vorziehst, dann checke hier unsere Liste mit den 10 besten Ferienwohnungen von Málaga.

Packliste: Das brauchst du für deinen Málaga Urlaub

Für einen Kurzurlaub in Málaga fällt die Packliste recht übersichtlich aus. Selbst im Winter fallen hier die Temperaturen nur selten unter 8ºC. Das allerdings, wenn überhaupt, meist nur in der Nacht. Denn tagsüber kann die Temperatur trotz kalter Nachttemperaturen schnell auf über 20ºC steigen.

⇒ Abhängig von deiner Reisezeit solltest du am besten vor deiner Abreise das Wetter in Málaga checken.

Reist du im Sommer nach Málaga, dann brauchst du weniger Klamotten, dafür solltest du aber die Sonnencreme nicht vergessen.

Hinsichtlich der Stecker für die Ladekabel deines iPhone, deines Laptop oder deiner Kamera brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Denn in Spanien werden die gleichen Stecker benutzt wie auch in Deutschland.

Hier die ausführliche Packliste für Andalusien checken

Was kostet ein Urlaub in Málaga

Im Vergleich zu vielen anderen europäischen Reisezielen wie bspw. Lissabon oder Barcelona ist Málaga ein wirklich preiswerter Urlaubsort. In mancher Hinsicht ist Málaga nicht nur preiswert sondern regelrecht supergünstig.

Viele Malagueños nehmen ihr tägliches Frühstück in Frühstücksbars ein. Das ist auch kein Wunder. Denn ein Café con leche (Milchkaffee) kostet selten mehr als 1,20 bis 1,50 Euro. Bestellst du einen Kaffee und ein Brötchen dazu, dann bezahlst du in vielen Bars weniger als 3 Euro.

Der durchschnittliche Preis für einen Kaffee und ein Brötchen liegt wohl so bei 3,50 Euro. In manchen Bars auf der zentralen Plaza de la Merced bekommst du für diesen Preis sogar noch einen Orangensaft dazu.

Wenn du Mittagessen gehen möchtest, dann bezahlst du in den sehr günstigen Restaurants zwischen 7,50 bis 10 Euro für ein ganzes Menu. Im Menu enthalten sind dann eine Vorspeise (Vorsuppe, Salat oder ein kleiner Teller mit irgendeiner anderen Speise), einen Hauptteller und sogar noch einen Nachtisch (Kaffee, Pudding, Eis oder eine Frucht).

Natürlich kannst du auch teurer Essen gehen. In Málaga gibt es eine schier unendliche Auswahl an Restaurants. Selbst wenn du aber über ein kleines Reisebudget verfügst, dann kannst du es dir in Málaga so richtig gutgehen lassen.

Zur Top Liste der 10 besten Restaurants in Málaga

Einige Preise im Überblick

  • Busticket für die Stadtfahrt: 1,30 Euro
  • Taxifahrt für eine kleine bis mittlere Strecke in Málaga: zwischen 5 bis 10 Euro (Nachtfahrten sind teurer)
  • Café con leche doble (doppelter Milchkaffee): zwischen 1,20 bis 1,60
  • Eine Tapa: zwischen 1 bis 3 Euro
  • Halbe Ration*: zwischen 3 bis 8 Euro
  • Ganze Ration*: zwischen 6 bis 10 Euro
  • Ein kleines Fassbier (caña): Zwischen 1 bis 2 Euro
  • Eine Copa (alkoholisches Mischgetränk): zwischen 5 bis 7 Euro
  • Unterkunft: abhängig vom Hoteltyp – in den günstigsten Hotels ab 25 Euro / zur Hauptsaison im 5 Sterne Hotel +200 Euro und mehr die Nacht

Anmerkung zu den Rationen*

In Málaga und Andalusien spielt sich das Leben auf der Strasse ab. Die Menschen gehen viel und gerne auf der Strasse essen. Dabei bestellt sich meist nicht jeder seinen eigenen Teller, so wie man es aus Deutschland kennt, sondern die Menschen bestellen Tapas, halbe Rationen und Rationen, die sie dann untereinander teilen.

Eine Tapa ist dabei die kleinste Portion. Eine halbe Ration kann abhängig vom Restaurant manchmal schon recht gross sein. Wenn man bspw. zu zweit ist und 2 bis 3 halbe Rationen bestellt, dann ist man mir dieser Menge oft schon gut bedient. Wer grossen Hunger hat, der sollte sich ganze Rationen bestellen.

Málaga mit dem Guide entdecken

Wenn du keine Lust hast, dich selbst auf die Suche nach den schönsten Sehenswürdigkeiten und den malerischsten Plätzen zu machen, dann bietet sich eine geführte Tour an. Eine Stadttour dauert in der Regel um die 3 Stunden.

In diesen 3 Stunden erhältst du eine Dosis Málaga in komprimierter Form. Es kann sein, dass dir nach diesen 3 Stunden Málaga-Intensivtour kurz der Kopf qualmt. Denn vieles, was du während der Tour erlebst und siehst wird wohl erst mit der Zeit nach und nach auf dich wirken.

Ohne Guide wirst du jedoch den grössten Teil dieser vermittelten Informationen und Eindrücke kaum erleben.

Denn bei geführten Touren wirst du nicht nur zu den bekanntesten Plätzen geführt (die du ja auch einem Stadtplan entnehmen kannst), sondern du bekommst auch viel zur Stadt und ihren Menschen erklärt. Eine Stadt mit einem Guide zu erleben bietet eine viel entspanntere, weitere und farbenfrohere Sicht auf die Dinge, als wenn du dir selbst alles zusammensuchen muss.

Wenn du mehr über unsere geführten Touren erfahren willst, dann melde dich einfach kurz über das folgende Formular:

Tipps zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten: Málaga auf eigene Faust

Falls du Málaga auf eigene Faust erkunden willst, dann solltest du dir die folgenden Sehenswürdigkeiten auf keinen Fall entgehen lassen:

#1 Die Kathedrale von Málaga

Die Kathedrale von Málaga gilt als eines der Wahrzeichen der Stadt. Der Bau der Kathedrale, die eigentlich „Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación“ heisst begann wenige Jahre nach der Reconquista durch die Christen im Jahre 1530 und dauerte über 250 Jahre.

Umfangreiche Infos zur Kathedrale von Málaga

Selbst nach dieser langen Bauperiode können die Bauarbeiten jedoch nicht als abgeschlossen bezeichnet werden. Denn wer genauer hinsieht, der wird feststellen, dass ein Turm nicht fertiggestellt wurde.

Nur der Nordturm mit seiner stattlichen Höhe von ca. 84 Metern ist beendet. Der Südturm jedoch wurde aus Geldmangel nie zu Ende gebaut. Heute gilt genau dieser Umstand als Wiedererkennungs-Merkmal. So nennen die Malagueños ihre Kathedrale liebevoll „La Manquita“ – Die Einarmige.

#2 Das römische Theater

Málaga war von 218 vor Christus bis ca. 400 nach Christus Teil des römischen Reiches. Unter Cäsar Flavio wurde der Stadt Málaga (die während der römischen Periode „Malaca“ hiess) die Lex Flavia Malacitana ausgehändigt. Die Lex Flavia Malacitana war eine Gesetzestafel aus Stein, in welcher die Rechte und Pflichten der Stadt Málaga als Teil des römischen Reiches festgehalten waren. Unter Flavio wurde auch der Hafen von Málaga ausgebaut.

Umfangreiche Infos zum römischen Theater

Das römische Theater in Málaga wurde dann im 1. Jh. vor Christus unter der Herrschaft Cäsar Augustus errichtet. Bis ins 3. Jahrhundert war es in Betrieb und konnte bis zu 1400 Gäste aufnehmen.

Nach dem Zerfall des römischen Reiches geriet auch das römische Theater in Vergessenheit. Im 8. Jahrhundert nutzten es dann die maurischen Herrscher als Steinbruch und holten sich hier Material für ihre Alcazaba, die sich direkt oberhalb des römischen Theaters befindet.

Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wuchs dann im wahrsten Sinne des Wortes Gras über das Teatro Romano und es wurde sogar darauf gebaut. Bis 1995 befand sich direkt darüber das Haus der Kultur. Schliesslich wurde es weggerissen und das römische Theater freigelegt. Erst seit 2011 kann man es wieder in seiner vollen Pracht bewundern.

Malaga Tipps – Das römische Theater in Málaga
Oben im Bild die maurische Alcazaba (Stadtfestung) – Darunter das Teatro Romano Málaga.

#3 Alcazaba und Gibralfaro

Die Alcazaba in ihrer heutigen Form entstand im 11. Jahrhundert unter Maurenherrscher Badhis. Jedoch stand bereits im 8 Jahrhundert eine maurische Burg an der gleichen Stelle. Diese wurde dann im 11. Jahrhundert erneuert und erweitert.

Die Stadtfestung Alcazaba ist über einen erhöhten Gang mit der darüber liegenden Festungsburg Gibralfaro verbunden. Die ehemaligen Herrscher nutzten diesen Gang, der auch als „Corracha“ bezeichnet wird, um im Angriffsfall die obere Burg von der Alcazaba aus versorgen zu können.

Die Burg Gibralfaro wurde 200 Jahre nach der Fertigstellung der Alcazaba errichtet und diente der besseren Verteidigungsfähigkeit der Stadt.

Tatsächlich hielt die Burg Gibralfaro im Kampf gegen die Christen im Sommer 1487 drei Tage länger stand als die darunter liegende Alcazaba. Aus Respekt vor der Widerstandsfähigkeit der Burganlage wurde die Burg Gibralfaro dann auch von den Christen im Stadtwappen verewigt, wo sie auch heute noch zu sehen ist.

#4 Der Hauptmarkt Atarazanas

Beim Hauptmarkt Atarazanas handelt es sich um einen Tagesmarkt mit bewegter Vergangenheit. Im Mittelalter zur Maurenzeit stand auf dem Grundriss der heutigen Markthalle eine Werft. Das Wasser des Mittelmeers reichte damals noch bis weit in die Stadt.

An die Maurenzeit erinnert allerdings nur noch der Haupteingang auf der Südseite. Dieser ist aus Marmor und im maurischen Stil gefertigt.

Zwischen 1876 bis 1879 wurde unter der Feder des aus Málaga stammenden Architekten Joaquín de Rucoba dann die Markhalle in dieser Form errichtet, wie wir sie heute kennen. Im Laufe der Jahrzehnte verfiel die Markthalle dann zusehends und wurde zwischen 2008 bis 2010 einer umfangreichen Restauration unterzogen.

Umfangreiche Infos zur Atarazanas Markthalle

Für die zweijährigen Arbeiten wurde extra eine provisorische Markthalle errichtet, in der alle Marktstände vorübergehend untergebracht wurden. Seit der Wiedereröffnung erstrahlt der Hauptmarkt Atarazanas in neuem Glanz und zieht täglich hunderte Käufer und auch Touristen an.

Als ich selbst noch in der Altstadt lebte, war ich fast jeden Tag hier einkaufen. Heute gehe ich nur noch gelegentlich, wenn ich eben gerade in der Nähe bin. Im Hauptmarkt Atarazanas bekommst du die besten regionalen Lebensmittel. Und das zu fairen Preisen.

Fischmarkt Atarazanas Málaga
Fischabteilung im Hauptmarkt Atarazanas Málaga

#5 Die älteste Bodega der Stadt: Antigua Casa de la Guardia

Die Bodega „Antigua Casa de la Guardia“ existiert bereits seit 1840 und ist die älteste Bodega der Stadt Málaga. Wenn man die Antigua Casa de la Guardia betritt, weiss man auch gleich, dass man sich in der ältesten und gleichzeitig authentischsten Bodega von Málaga befindet. Denn im Inneren sieht es aus, als wäre die Bodega seit ihrer Eröffnung nie renoviert worden.

Die Bodega Antigua Casa de la Guardia befindet sich nur unweit des Hauptmarktes Atarazans und hat täglich von 10:00 Uhr bis nach Mitternacht geöffnet. Hier kann man bereits früh am Morgen ein Glas süssen Málaga Wein der Rebsorten Moscatel oder Pedro Jiménez geniessen.

Wer es etwas kräftiger mag, der sollte sich einen Wermut bestellen. Früher war Wermut einfach nur ein billiger Wein, der mit Gewürzen aufgepeppt wurde. Heute ist der Wermut aus Málaga eine echte Delikatesse.

#6 Der Yacht- und Promenadenhafen Muelle Uno

Muelle Uno ist der Yacht- und Promenadenhafen und gleichzeitig ein recht neues Schmuckstück der Stadt Málaga. Denn in seiner heutigen Form ist er erst seit 2011 eröffnet. Als ich nach Málaga zog, war der Hafen noch ein reiner Frachthafen und für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Mitten im Hafengelände befand sich ein riesiges Lagerhaus und nur eine Pflasterstrasse führte an den Molen vorbei.

Teile der alten Pflasterstrasse sind heute immer noch erhalten. Ansonsten ist der neue Yachthafen jedoch nicht zu vergleichen mit dem alten Industriehafen. Einen Spaziergang über den Hafen solltest du in jedem Fall in deine Urlaubsplanung einbeziehen.

Wenn du den Hafen über den Haupteingang gegenüber der Plaza de la Marina betrittst, kannst du gemütlich durch den Palmeral de las Sorpresas (Palmengarten) bis zum Leuchtturm (La Farola) und den dahinter liegenden Stadtstrand „La Malagueta“ durchlaufen.

Im Hafen gibt es zahlreiche Restaurants, Bars und Läden. Du kannst shoppen, Eis essen, einfach nur ausspannen oder von hier eine Bootstour ins benachbarte Benalmádena chartern.

#7 Stadtpark Parque de Málaga

Die Bauzeit des Stadtpark „Parque de Málaga“ erstreckte sich über viele Jahrzehnte. Denn da das Wasser im 19. Jahrhundert noch bis zum heutigen Palacio de la Aduana (hinter dem heutigen Stadtpark) reichte, musste zuerst Land vom Meer abgerungen werden.

Die ersten Planungen für den Park entstanden bereits Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Bauarbeiten begannen jedoch erst 1899 und glaubt man einigen Quellen, dauerten sie bis nach 1920. Der Stadtpark hat eine Länge von ca. 800 Metern und ist mit einer Vielzahl europäischer, subtropischer und tropischer Pflanzenarten bepflanzt.

Da der Park direkt gegenüber vom Yachthafen Muelle Uno liegt, kann man beide Sehenswürdigkeiten leicht während eines ausgedehnten Spaziergangs verbinden.

Fazit: Málaga an einem Tag

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Málaga lassen sich prima an einem Tag erkunden. Museumsbesuche sind hier jedoch noch nicht mit eingerechnet.

Falls du richtig viel in sehr kurzer Zeit erleben willst, dann kann ein Guide eine gute Alternative darstellen, die Stadt in geballter Form und nur innerhalb von 3 Stunden zu erleben.

Während der 3 Stunden einer geführten Tour siehst du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und hörst viele Anekdoten rund um die Stadt und ihre Bewohner. Anschliessend hast du noch genügend Zeit, um ausführliche Museumsbesuche durchzuführen.

Buche deine Tour

Egal wie du dich entscheidest. Ob mit Guide oder ohne Guide. Ich denke, dass die Tipps aus diesem Artikel dir reichlich Inspiration für deinen Besuch in Málaga lieferten!

Málaga Tipps für Kurzurlauber – Málaga erleben an nur einem Tag!

Mike Lippoldt

Über den Autor: Mike Lippoldt wanderte auf unkonventionelle Weise mit dem Fahrrad nach Spanien aus. Über seine Abenteuer und den Neustart in Andalusien schrieb er ein Buch.

Schreibe einen Kommentar