Andalusien Sehenswürdigkeiten
30 Andalusien Sehenswürdigkeiten
  • Entdecke 30 Top Andalusien Sehenswürdigkeiten.

Andalusien hat mehr zu bieten als Flamenco, schönes Wetter (320 Tage Sonne im Jahr ist ja nicht schlecht ;)) und Tapas. Im Anschluss nenne ich dir 30 Top Andalusien Sehenswürdigkeiten. Sicher entdeckst du darunter einige Inspirationen für deine eigene Andalusien Rundreise.


Andalusien Sehenswürdigkeiten: Diese Top 30 Sehenswürdigkeiten in Andalusien warten auf deinen Besuch


#1 Malaga / Die Hauptstadt der Costa del Sol

Für die meisten Andalusienbesucher beginnt ihr Urlaub in Südspanien mit der Landung auf dem Flughafen Malaga. Ab hier fahren sie dann entweder mit Taxi, Bahn oder eigenem Mietwagen nach Malaga oder weiter ins Hotel in ihren Aufenthaltsort in Andalusien.

Wer in Malaga landet, sollte sich die Zeit nehmen, dieser schönen Stadt einen Besuch abzustatten. Hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Unter anderem gibt es in Malaga folgendes zu entdecken:

Noch unentschlossen? Hier findest du 20 weitere Gründe nach Malaga zu fliegen.

#2 Setenil de las Bodegas

Von Malaga bis Setenil de las Bodegas sind es knapp 100 km. Ein netter Ausflug, welcher dich weite Teile über Landstrasse führt. Die Besonderheit an Setenil de las Bodegas ist, dass einige Häuser in dem kleinen Ort in den Fels gebaut sind. Bei manchem löst die Vorstellung unter tonnenschwerem Felsgestein wohnen zu müssen Bedrängnis aus.

Unter den überhängenden Felsen befinden sich einige Bars, in denen man gemütlich typische regionale Tapas geniessen kann. Durch den Ort fliesst ein kleiner Bach. Obwohl Setenil „nur“ 100 km von Malaga entfernt ist, gehört es bereits zur Provinz Cadiz.

Mehr Infos auf der offiziellen Seite (leider nur auf Spanisch):

#3 Olvera

Der verschlafene Ort Olvera befindet sich nur einige Kilometer hinter Setenil de las Bodegas. Du könntest also die Besuche beider Orte gut miteinander verbinden. Olvera liegt wie Setenil auf der „Ruta de los Pueblos Blancos“ (Rute der weissen Dörfer). Unter anderem kannst du in Olvera die beeindruckende Burg besuchen.

Mehr Infos zu Olivera findest du hier: turismoolvera.es (Spanisch/ Englisch)

#4 Andalusien Sehenswürdigkeiten: Ronda

Ein Besuch in Ronda gehört zum Standardprogramm jedes Andalusienreisenden. Ronda liegt nicht weit von Olivera entfernt. Hier befindet sich die schwindelerregende Schlucht El Tajo, über welche die berühmte Puente Nuevo führt und die beiden Stadtteile miteinander verbindet. Ausserdem kannst du in Ronda eine der ältesten Stierkampfarenas Spaniens besuchen.

Alle Infos zu Ronda und weitere Sehenswürdigkeiten findest du im Ronda Guide:

#5 Das Museumsdorf Genalguacil

Der kleine malerische Ort Genalguacil liegt etwa 40 Kilometer südöstlich von Ronda. Genalguacil ist als Museumsdorf bekannt, weil im gesamten Ort permanent Kunstwerke ausgestellt sind. Genalguacil befindet sich am Valle del Genal (Flusstal des Genal) und sticht durch den im Tal fliessenden Fluss im sonst eher trockenen Andalusien als grüne Oase heraus.

Alle Infos zu Genalguacil findest du hier:

#6 Naturpark Sierra de Grazalema

Die Sierra de Grazalema gehört zum Bergland von Ronda. Im Süden schliesst der Naturpark an den Naturpark „Los Alcornocales“ an. Die höchsten Gipfel reichen bis auf 1.654 m (Gipfel des Torreón). Die Bergkette ist bereits von weitem zu erkennen, beispielsweise von Ronda aus. Früher soll sie sogar den Seefahrern bei der Anfahrt auf Cádiz als Orientierung gedient haben.

Noch mehr über die Sierra de Grazalema erfährst du auf der offiziellen Seite:

#7 Naturpark Sierra de las Nieves

Der Naturpark Sierra de las Nieves gehört ebenfalls zum Bergland von Ronda. Seit 1989 ist das Kerngebiet der Sierra de las Nieves als Naturpark geschützt (der 1999 noch einmal etwas vergrößert wurde), seit 1995 wurde die Sierra de las Nieves von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Einer der bekanntesten Gipfel ist der „Enamorados“ (1.775 m). In den Wäldern an den Nordhängen der Sierra de las Nieves gibt es die seltenen und einzigartigen Pinsapos (Igeltannen) zu bewundern.

Alle Infos zur Sierra de las Nieves:

#8 Tarifa

Tarifa zählt zu den Hotspots europäischer (und zunehmend internationaler) Kitesurfer und digitaler Nomaden. Tarifa ist ein besonderer Ort. Am Estrecho de Gibraltar gelegen, trennen Tarifa nur 14 Kilometer vom gegenüberliegenden afrikanischen Festland. Das ganze Jahr über (August etwas weniger) wehen starke Winde (Levante und Poniente) und so mancher ist von Tarifa weggezogen, weil er den ständigen Wind nicht mehr ertrug.

Die verwinkelte Altstadt Tarifas zeugt noch von den maurischen Herrschern aus dem Mittelalter. Eine geschichtsträchtige und mystische Stadt, deren enge Gassen in den Sommermonaten vor Besuchern überquellen und über die Wintermonate wie vom Levante leergefegt sind.

Alle Infos über Tarifa erhältst du im Tarifa Guide

#9 Das Kuhdorf Bolonia

Nur 14 Kilometer hinter Tarifa liegt hinter einem Berg Bolonia.

Das Dorf ist ist unter anderem bekannt:

  • Wegen der freilaufenden Kühe.
  • Aufgrund der Tatsache, dass es sich mitten im Naturschutzgebiet befindet.
  • Wegen einer der besterhaltenen römischen Siedlungen in Spanien: Baelo Claudia. (Baelo Claudia zählt nicht nur zu den Top Andalusien Sehenswürdigkeiten. Baelo Claudia zählt auch zu den bedeutendsten römischen Siedlungen Spaniens)
  • Einer riesigen Düne.
  • Kilometerweiter weisser Strände.

Wenn das nicht genug Gründe für einen Besuch sind…

Alle Infos über Bolonia findest du im Bolonia Guide

#10 Naturpark Coto de Doñana

Der Nationalpark Coto de Doñana (auch Parque Nacional de Doñana) befindet sich an Andalusiens Costa de la Luz in der Nähe von Huelva (Cadiz). Nach der letzten Erweiterung 2004 ist der Nationalpark heute 54.252 Hektar groß. Hinzu kommen 26.540 Hektar, welche als Pufferzone (preparque) des Parks dienen. Hier leben mehr als 300 verschiedene Arten von Vögeln und der Park zählt zu Spaniens wichtigsten Feuchtgebieten. Neben Vögeln fühlen sich unter anderem Hirsche, Wildschweine und Luchse im Naturpark zuhause.

Weitere Infos zum Naturpark Coto de Doñana findest du hier:

#11 Parque Natural Bahía de Cadiz

Das Gebiet des Parque Natural Bahía de Cadiz steht seit 1989 unter Naturschutz und erstreckt sich über 10.522 Hektar. Im Naturpark gibt es wunderschöne Landschaften zu bewundern, wie z.B. Strände, Sümpfe und schlammige Flachländer. Mehr als 200 Arten von Wasservögeln leben hier.

In den Sümpfen von „Novo Sancti Petri“ im Parque Natural Bahía de Cadiz wurden römische Überreste, wie der Tempel des Herkules gefunden.

Weitere Infos zum Naturpark Bahía de Cadiz findest du hier:

#12 Parque Natural Los Alcorncales

Im Parque Natural Los Alcorncales, welcher in der Provinz Cadiz und zu einem kleinen Teil in der Provinz Malaga liegt, befinden sich die grössten Korkeichen-Wälder Spaniens.

Servicenummern der Besucherzentren im Naturpark:

  • Huerta Grande in Algeciras Tel.: 0034 956 679 161
  • El Aljibe in Alcalá de los Gazueles Tel.: 0034 956 679 161
  • Weitere Infos: Parque Natural Los Alcorncales (Spanisch/ Englisch)

#13 Caminito del Rey

Der Caminito del Rey galt bis zu seiner Neueröffnung 2015 als „Einer der gefährlichsten Wanderwege der Welt“. Heute zieht er tausende Besucher in seinen Bann. Der Zielwanderweg des Caminito del Rey, welcher streckenweise über schwindelerregende Höhe führt, verläuft über mehrere Kilometer. Für einen Besuch sind zwischen 4-5 Stunden einzuplanen.

#14 El Chorro

Das Gebiet des El Chorro gilt unter europäischen Kletterern als beliebtes Ausflugsziel. Aber nicht nur Klettern und Wandern kann man in El Chorro. Oberhalb des kleinen Dorfes befinden sich drei Stauseen, die zum Baden einladen.

#15 Plaza de España in Sevilla

Der Platz ist in Wirklichkeit noch beeindruckender, als er auf manchen Bildern erscheint. Wenn du nach Sevilla kommst, solltest du dir einen Besuch auf dem Plaza de España nicht entgehen lassen.

#16 Andalusien Sehenswürdigkeiten: Alhambra in Granada

Die Alhambra ist eine bedeutende Stadtburg (kasbah) auf dem Sabikah-Hügel von Granada in Spanien. Sie gilt als eines der schönsten Beispiele des maurischen Stils der islamischen Kunst. Die Alhambra ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Europas und zählt seit 1984 zum Weltkulturerbe. Die Burganlage ist etwa 740 m lang und bis zu 220 m breit. Im Osten ist ihr der Sommerpalast Generalife vorgelagert.

Aufgrund des grossen Besucheransturms ist es sehr zu empfehlen, die Tickets für die Alhambra im Voraus zu kaufen. Ich selbst stand schon zwei Mal davor und kam nicht hinein, weil ich auf gut Glück losgefahren war.

Unter folgendem Link findest du alle Infos zur Alhambra in Granada. Auf der Seite kannst du auch Tickets online kaufen:

#17 Mezquita de Córdoba / Moschee und Kathedrale

Córdoba ist die Hauptstadt der Provinz Córdoba in Spanien und die drittgrößte Stadt Andalusiens. Die Distanz zwischen Málaga und Córdoba beträgt 160km (ca. 2h Fahrzeit)

Top Andalusien Sehenswürdigkeiten: Mezquita de Cordoba

Die Mezquita de Córdoba ist das bedeutendste Bauwerk der Stadt. 785 begann der Bau dieser Moschee, die mehrfach erweitert wurde. Mit einer Ausdehnung von 23.000 m² wäre sie heute die drittgrößte der Welt.
Etwa 860 Marmorsäulen in parallelen Reihen tragen jeweils zwei übereinanderliegende Bögen und bewirken so ein besonderes Spiel von Licht und Schatten.
Nach der Reconquista wurde die Moschee 1236 von den Christen zur christlichen Kathedrale geweiht.
Die gewaltigen Ausmasse der Moschee erlaubten es, in ihrer Mitte ab 1523 über 234 Jahre hinweg ein gewaltiges Kirchenschiff im Stil der Renaissance zu errichten.
Unter folgendem Link findest du alle Infos zur Mezquita de Córdoba. Auf der Seite kannst du auch Tickets online kaufen:

#18 Naturpark Cabo de Gata – Níjar

Der Naturpark Cabo de Gata – Níjar befindet sich in der Provinz Almeria und ist bekannt für seine malerischen Strände. Hier gibt es über 50 km teils steile Küsten zu bewundern. Dieses Naturparadies zählt zu den besterhaltenen an der europäischen Mittelmeerküste. Der Naturpark Cabo de Gata zählt zu den Top Andalusien Sehenswürdigkeiten.

Von Malaga bis Cabo de Gata sind es etwa 250 Kilometer. Mit dem Auto fährst du die Strecke gemütlich in 2-3 Stunden. Einfach immer die Mittelmeerküste entlang.

#19 Las Alpujarras (Provinz Granada)

Der bekannteste Ort in den Alujarras ist Trevélez (der höchstgelegene Ort Spaniens). Ab hier beginnt die Wanderroute nach „Siete Lagunas – Mulhacén„.

Die drei weiter unten liegenden und nah beieinander gelegenen Ortschaften Capileira, Bubión und Pampaneira sind beliebte Ausflugsziele wanderfreudiger Naturfreunde. Die Alpujarras grenzen an den Naturpark Sierra Nevada. Am besten fährst du in die Alpujarras, indem du zuerst ab Malaga die Küste Richtung Almeria hinauffährst und dann in Salobreña (ca. 90km von Malaga) Richtung Berge fährst.

#20 Naturpark Sierra Nevada

Der Naturpark Sierra Nevada liegt auf der gegenüberliegenden Seite der Alpujarras. Ab Malaga fährst du mit dem Auto Richtung Granada und dann ab in die Sierra Nevada. Die Strecke ist sehr gut ausgeschildert. Im Winter bei Schnee kann es aber passieren, dass du auf halber Höhe umkehren musst, weil du keine Schneeketten mitführst. Wenn du im Winter mit eigenem Fahrzeug in die Sierra Nevada fährst, pack Schneeketten ein*!

  • Noch mehr Infos über die Sierra Nevada bekommst du HIER

Zur Hochsaison (in den Wintermonaten) sind alle Hotels restlos ausgebucht. Falls du vorhast über Nacht oder einige Tage in der Sierra Nevada zu verbringen, buche dein Hotel unbedingt einige Zeit im Voraus.

21 Salobreña – Vom Schnee ans Mittelmeer

Salobreña liegt an der „Costa Tropical“ und befindet sich am Fusse der Alpujarras.

In den Alpujarras sind aufgrund der Höhenlage die Temperaturen vor allem in den Herbst-, Winter-, und Frühlingsmonaten sehr viel niedriger als an der darunterlegenden Costa Tropical. Verbinde deinen Besuch in den Alpujarras mit einem anschliessenden Strandurlaub in Salobreña. Neben den wunderbaren Stränden gibt es in Salobreña auch andere Sehenswürdigkeiten zu bewundern, z.B. das Castillo (Die Burg).

Wichtig: Die Alpujarras liegen auf der anderen Seite Granadas und der Sierra Nevada Richtung Mittelmeer. Du besuchst also entweder die Sierra Nevada oder die Alpujarras. Beides an einem Tag geht nur, wenn du bereit bist, einen sehr weiten Umweg zu fahren.

Mehr Infos zu Salobreña findest du auf der Seite der Stadt:

#22 Júzcar – Das Dorf der Schlümpfe

Júzcar ist eine kleine Ortschaft mit 238 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) in der Provinz Málaga. Es befindet sich in der Serranía de Ronda. Von Ronda liegt es etwa 25 km entfernt und von Málaga beträgt die Entfernung 144 km.

Aus Anlass der Weltpremiere des Films Die Schlümpfe am 16. Juni 2011 in Júzcar wurden alle Fassaden des Dorfes blau gefärbt, einschließlich der Kirche und Grabsteine. Nach einer Befragung stimmte die Mehrheit des Dorfes dafür, die Fassaden in dieser Farbe zu belassen. Seitdem lockt es als das erste Schlumpfdorf der Welt jährlich hunderte Besucher an.

#23 Iznájar / Ein weisses Dorf am See

Iznájar in der Provinz Córdoba ist eine echte Perle Andalusiens. Der mittelalterliche Ort Iznájar liegt an einem riesigen Stausee. Der Stausee speist sich aus dem wichtigsten Zulauf des Guadalquivir, dem Rio Genil. Im Ort gibt es einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Zum Beispiel die Burg Hisn Asher aus dem 8 Jahrhundert.

#24 Mojácar Almería

Mojácar ist phönizischen Ursprungs. Der Ort liegt auf einer Anhöhe der Sierra Cabrera, etwa 2 km von der Küste entfernt. Die Provinzhauptstadt Almería liegt in 90 km Entfernung und ist über die Autobahn A-7, „Autovía del Mediterraneo“ bei der AS 520 zu erreichen. Von Málaga bis Mojácar sind es knapp 300 km.

Mit dem Auto fährst du die Strecke immer gemütlich an der Mittelmeerküste entlang in 3 Stunden.

Wahrzeichen der Stadt ist der „Indalo“ (Ein Strichmännchen und vorgeschichtlicher Fetisch welcher in einer Höhle entdeckt wurde).

#25 Andalusien Sehenswürdigkeiten: Nerja – Die Perle der Costa del Sol

Nerja ist ein malerischer Küstenort etwa 70 km entfernt von Málaga. Die 14 Kilometer lange Küste von Nerja erstreckt sich von Osten nach Westen. Die Namen der Strände sind el Playazo, el Chucho, la Torrecilla, el Salón, la Caletilla, Calahonda, el Chorrillo, Carabeo, Carabeillo und Burriana. Der Strand Burriana gehört zu den bekanntesten von Nerja und einem der schönsten von ganz Andalusien.

Vom Balcón de Europa in der Altstadt von Nerja hast du einen wunderbaren Ausblick aufs Mittelmeer und die zerklüftete Küste. Ein Besuch in den Höhlen von Nerja ist ein kontrastreicher Ausgleich zum Strandleben Nerjas (Die Höhlen befinden sich etwas ausserhalb Richtung Maro)

#26 Frigiliana

Frigiliana ist ein malerisches Bergdorf oberhalb von Nerja. Um es zu besuchen, fährst du wieder hinauf Richtung Autobahnauffahrt. Anstatt auf die Fernverkehrsstrasse aufzufahren, fährst du einfach immer weiter hoch in die Berge, bis du in den Ort Frigiliana gelangst. Besonders zu empfehlen ist ein Besuch in Frigiliana während dem alljährlichen Festival de 3 Culturas.

#27 Arcos de la Frontera

Arcos de la Frontara gehört zur Provinz Cádiz. Arcos gehört zur „Ruta de los Pueblos blancos“ und ist der Hauptort der weißen Dörfer. Die Altstadt, welche auf einem steilen Felsen oberhalb des Flusses Guadalete liegt, ist eine Touristenattraktion.

#28 Casares

Casares befindet sich nicht weit von Tarifa entfernt. Das Dorf Casares steht als weisses Dorf mit maurischer Ortsstruktur unter Denkmalschutz. Es grenzt im Westen an den letzten Zipfel der Provinz Malaga. Der Komponist der andalusischen Hymne Blas Infante wurde hier geboren und du kannst sein Geburtshaus im Ort besichtigen.

#29 Dolmen de Menga in Antequera

Der Dolmen de Menga (auch Cueva de Menga) ist ein Galeriegrab bei Antequera in Andalusien, das zu den bedeutenden Megalithbauten Europas gehört. Die Dolmen gehören zu den Top Andalusien Sehenswürdigkeiten.

#30 Andalusien Sehenswürdigkeiten: Albayzin – Granada

Einen Besuch im Altstadtviertel Granadas Albayzin kannst du mit einem Besuch in der Alhambra verbinden. Dieses Altstadtviertel befindet sich direkt unterhalb der weltberühmten Alhambra.

Am Paseo de los Tristes kannst du am Fluss Darro entlang laufen und in einem der zahlreichen Bars einkehren. In Granada gibt es zu jedem Bier eine Tapa gratis. Das ist hier so üblich. Vom Mirador hast du einen wunderbaren Blick auf die Alhambra und die dahinterliegende Sierra Nevada. Nimm etwas Zeit mit und lass diese Atmosphäre auf dich wirken. In Granada gibt es noch viel mehr typische Andalusien Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Granada ist märchenhaft.

Andalusien Sehenswürdigkeiten / Granada
Andalusien Sehenswürdigkeiten / Granada / Blick vom Mirador auf die Alhambra und die dahinterliegende Sierra Nevada

Noch mehr Andalusien Sehenswürdigkeiten findest du im Reiseführer Andalusien.

Und hier noch mehr zu Granada:

Alle Artikel über Andalusien findest du hier:


Folge Malaga Guide auf Facebook und erhalte noch mehr spannende Tipps für deinen Andalusien Urlaub.

30 Sehenswürdigkeiten in Andalusien / Hast du sie alle gesehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.